Essen

Essen: Polizisten rücken zu Ruhestörung aus – dann werden sie angegriffen

Essen: Die Polizisten mussten Verstärkung anfordern. (Symbolbild)
Essen: Die Polizisten mussten Verstärkung anfordern. (Symbolbild)
Foto: imago images / Gottfried Czepluch

Essen. Die Polizei in Essen hat am Sonntagabend gegen 23.20 Uhr gleich mehrere Anrufe wegen einer Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus erhalten.

Wie die Polizei berichtet, rückten Beamten zu einer Hausparty auf der Hammacherstraße in Essen aus. Sie standen schließlich mehreren aggressiven Männern gegenüber.

Essen: Polizei setzt Reizspray und Schlagstöcke ein

Als die Beamten an der Privatwohnung ankamen, hörten sie bereits laute Musik und Gespräche. Sie fanden eine offenstehende Wohnungstür vor. Erst nach wiederholtem Rufen, Klingeln und Klopfen reagierte der 38-jährige Wohnungsinhaber auf die Beamten.

+++ Clan-Prozess in Essen eskaliert! Gerichtssaal geräumt +++

Er war unkooperativ und sehr aggressiv. Während des Gesprächs kamen zunehmend mehr Familienmitglieder dazu. Sie beleidigten die Polizisten.

Weil die Polizisten befürchteten, dass weitere Partygäste hinzukommen würden, forderten sie Verstärkung an. Als die Party schließlich aufgelöst wurde, griffen mehrere Personen die Polizisten an. Diese setzten Reizspray und Schlagstöcke ein, um die aggressiven, alkoholisierten Angreifer auf Abstand zu halten.

-----------------------------

Mehr News:

Essen: Vorsicht vor diesem Mann – er begrapscht Frauen!

Essen: LKA veröffentlicht Phantombilder! DIESE Männer sollen Taxi-Fahrer ausgeraubt haben

Essen: Darum kreiste am Montagmorgen ein Hubschrauber über der Stadt

-----------------------------

Vier Männer in Gewahrsam - ein Polizist an Hand schwer verletzt

Mehrere Männer - darunter der Wohnungsinhaber - leisteten Widerstand gegen die Polizisten. Die Polizisten nahmen schließlich den rumänischen Wohnungsinhaber sowie drei weitere Männer im Alter von 24 bis 29 Jahren in Gewahrsam. Dann nahmen die Beamten die Personalien der restlichen Partygäste auf und beendeten die Veranstaltung mit etwa 20 Partygästen endgültig.

Ein 28-jähriger Polizist verletzte sich bei der körperlichen Auseinandersetzung mit der Gruppe schwer an der Hand. Auch zwei weitere Beamten wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt jetzt in der Sache. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN