Essen

Essen: Polizei tauscht Streifenwagen-Flotte komplett aus – und düst bald nur noch so durch die City

Die Polizei in Essen tauscht ihre Streifenwagen aus.
Die Polizei in Essen tauscht ihre Streifenwagen aus.
Foto: IMAGO / Tim Oelbermann

Essen. Täglich ist die Polizei Essen unermüdlich im Einsatz, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Immer mit dabei: Die blau-gelben Streifenwagen. Doch wenn du die Polizei Essen künftig unterwegs siehst, wird dir vermutlich etwas auffallen…

Die Polizei Essen tauscht ihre Streifenwagen-Flotte komplett aus! Das wurde auf der Facebook-Seite der Behörde verkündet. Doch mit was für Fahrzeugen werden die Beamten künftig in der Stadt unterwegs sein?

Essen: Polizei tauscht ihre Fahrzeuge aus

„Fast sechs Jahre lang, von 2015 bis 2021, waren Streifenwagen der Marke BMW, im Essener und Mülheimer Stadtgebiet zu sehen. Nun müssen wir uns von diesem bekannten Bild verabschieden, denn die Fahrzeuge der Marke BMW werden durch zwei neue Modelle ersetzt“, schreibt die Polizei Essen in ihrem Beitrag. „In unserem Stadtgebiet sind nun 56 Fahrzeuge der Marke Ford SMax und 27 der Marke Mercedes Vito unterwegs“, verkündet die Polizei stolz.

----------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

--------------

Von Oktober 2015 bis Mai 2021 legten die Dienstwagen der Marke BMW übrigens fast 9.000.000 Kilometer zurück – die Kilometerleistung lag durchschnittlich bei 99.500 km pro Fahrzeug. Doch nicht alle Autos überstanden ihren Einsatz bei der Polizei auch heil: Von insgesamt 18 PKW musste man sich wegen eines Totalschadens trennen.

Essen: Polizei künftig mit neuen Marken auf den Straßen zu sehen

Wie die Polizei auf ihrem Facebook-Account schreibt, seien in dem genannten Zeitraum Reparaturkosten von insgesamt 1,6 Millionen Euro durch Schadensfälle, Sachbeschädigungen und eigen- oder fremdverschuldeten Verkehrsunfälle entstanden.

-------------

Weitere News aus Essen:

Essen: Schicht im Schacht! DAS wirst du ab sofort in der Stadt nicht mehr finden

Essen: Überraschende Wende nach Hochwasser am Baldeneysee – doch noch dürfen sich nicht alle freuen

Sparkasse in Essen: Nach Überflutung in Filiale – Kunden stehen vor diesem Problem

---------------

Dass die Polizei in Essen mehr als genug zu tun hat, wird immer wieder auf’s Neue deutlich. Kürzlich bekamen es die Beamten mit einer Massenschlägerei im Stadtteil Karnap zu tun. Was da wieder los war, liest du hier. (cf)