Essen

Essen: Nach Mordversuch im April – Ein Tatverdächtiger stellt sich ++ Polizei sucht jetzt noch nach diesem Mann

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Essen. Bereits am 12. April hatte es einen Großeinsatz in Essen-Rüttenscheid gegeben. Jetzt hat sich einer der zwei Tatverdächtigen gestellt, der andere wird noch gesucht.

Gegen 20.20 Uhr meldeten Passanten damals der Polizei Essen, dass eine Gruppe aus fünf bis sechs vermummten Personen mit Schlaggegenständen massiv auf ein Fahrzeug und dessen zwei Insassen eingeschlagen haben soll. Dabei fielen auch Schüsse. Der Hyundai der Opfer hatte sich zum Tatzeitpunkt auf der Wittenbergstraße in Essen-Rüttenscheid befunden.

Am 17. Juni veröffentlichte die Polizei Fahndungsbilder. Sie suchte nach zwei Personen, die damals an dem versuchten Tötungsdelikt beteiligt gewesen sein sollen. Der Tatverdächtige Sami A. hat sich mittlerweile gestellt.

Essen: Polizei veröffentlich Fahnungsbilder

Gesucht wird weiterhin nach dem zweiten Tatverdächtigen Jihat Ismailat (geboren am 01. Januar 1978) Die Polizei veröffentlichte dabei folgendes Fahndungsbild:

Die Polizei warnt: Sprechen Sie den Gesuchten auf gar keinen Fall an. Es ist auch weiterhin nicht auszuschließen, dass er gewalttätig reagiert. Wer Angaben zu dem Mann oder seinem Aufenthaltsort machen kann, soll sich bitte direkt bei der Polizei unter der Notrufnummer 110 melden.

Essen: Polizei-Großeinsatz! Vermummte greifen Auto-Insassen an und flüchten

Die Vermummten sind laut Polizei mit einem schwarzen Porsche Cayenne in Richtung Stadtwald geflüchtet. Mehrere Streifenwagen sind sofort zum Tatort gefahren. Kurz vor Eintreffen des ersten Streifenwagens ist den Beamten der völlig beschädigte Hyundai der Opfer entgegengekommen. Die Fensterscheiben sind eingeschlagen worden, das Auto selbst war zerbeult.

Die beiden Männer aus Leverkusen (43 und 28) wurden dabei verletzt; der 43-jährige Fahrer, der aus Nordmazedonien stammt, erlitt schwere Verletzungen, ein kosovarischer Beifahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Am Tatort fand die Spurensicherung auch Patronenhülsen. Polizeisprecher Thomas Weise sagte zu DER WESTEN: „Wir gehen davon aus, dass am Tatort geschossen wurde.“ Vermutlich sei eine Schreckschusspistole zum Einsatz gekommen. Es habe keine Schussverletzung gegeben.

Die Polizei leitete eine Großfahndung nach den Tätern ein, bei der auch ein Polizei-Hubschrauber zum Einsatz kam.

---------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

---------------------

Essen: Fluchtwagen wird auf der A40 entdeckt – Deutscher festgenommen

Kurze Zeit später ist der Porsche Cayenne auf der A40 in Richtung Dortmund entdeckt worden. Das Auto ist von der Polizei bei Dortmund abgefangen worden. Ein Insasse (56) ist vorläufig festgenommen worden.

---------------------

Mehr aus Essen:

+++ Impfzentrum Essen: Menschen stehen dicht beieinander! Bizarres Corona-Video sorgt für völliges Entsetzen +++

+++ Thomas Kufen: Nach Chaos am Impfzentrum in Essen – Oberbürgermeister spricht jetzt Klartext +++

+++ Hund in Essen: Halterin passt kurz nicht auf – dann wird es gefährlich „Muss ich mir Sorgen machen?“ +++

---------------------

Die Ermittlungen dauern an. (mkx)

Impfzentrum Essen: Menschen drängen sich! Bizarres Corona-Video sorgt für völliges Entsetzen

Bilder aus dem Essener Impfzentrum sorgen gerade für Aufsehen. Mehr zu dem bizarren Corona-Video liest du hier.