Essen

Essen: Frau bricht blutend auf der Straße zusammen – Lebensgefährte in U-Haft

Foto: Justin Brosch / ANC-NEWS

Essen. Versuchtes Tötungsdelikt in Essen! Auf der Krayer Straße ist eine Frau am Freitag blutend zusammengebrochen.

Die Polizei Essen war vor Ort und ermittelt zu möglichen Hintergründen der Bluttat.

Essen: Frau bricht blutend auf Straße zusammen

Eine Sprecherin der Polizei Essen bestätigte gegenüber DER WESTEN einen Einsatz der Polizei an der Krayer Straße in Essen mit einer schwer verletzten Frau.

Am Freitagmorgen um 8.43 Uhr erreichte die Polizei der Notruf, eine stark blutende Frau liege auf der Krayer Straße kurz vor der Einmündung Heinrich-Sense-Weg. Ein Streifenwagen, der sich auf der Krayer Straße befand, war wenige Augenblicke später vor Ort.

+++ Explosion in Blankenburg: Ein Toter, mindestens 25 Verletzte +++

Nach ersten Informationen war die Frau in einem benachbarten Dönerladen vermutlich mit einem Messer attackiert worden. Von dort hatte sie sich wohl auf den Gehweg an der Krayer Straße gerettet, war vor dem Kiosk schwer verletzt zusammengebrochen.

Frau wird schwer verletzt

Bei dem Angriff erlitt die Frau schwere Verletzungen. Vor Ort wurde sie von einem Notarzt und den Polizisten behandelt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

+++ Essen: Mann (59) läuft mit Dolch und Machete über den Weihnachtsmarkt – seine Erklärung ist absurd +++

Verdächtiger Lebensgefährte in U-Haft

Ein Verdächtiger wurde in Tatortnähe festgenommen. Es handelt sich dabei laut Polizei um den Lebensgefährten der verletzten Frau. Er wurde noch am Freitagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwältin und ordnete die Untersuchungshaft wegen versuchten Totschlags an

Auch das Tatwerkzeug wurde vor Ort sichergestellt.

Die genauen Hintergründe des folgenschweren Angriffs sind zur Zeit noch unklar. Eine Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN