Essen

Essen: Aufmerksamer Paketbote deckt Betrüger auf – ein kleines Detail machte ihn stutzig

Crystal Meth: Horror-Droge auf dem Vormarsch in NRW

Crystal Meth: Horror-Droge auf dem Vormarsch in NRW

Die Crystal Meth-Produktion verlagert sich aus Tschechien in die Niederlande. Dabei sollen auch mexikanische Drogenkartelle eine Rolle spielen. Wiederholt wurden mexikanische und kolumbianische Meth-Köche festgenommen. Auch in NRW wächst die Sorge.

Beschreibung anzeigen

Essen. Ein aufmerksamer Paketbote (46) hat in Essen einen Betrug vereitelt.

Am Samstag hatte er eigentlich zwei Pakete an der Bocholder Straße in Essen abliefern sollen, als ihn ein Detail stutzig machte – und er die Lieferung am Ende doch wieder mit zu seinem Transporter nahm.

Essen: Paketbote vereitelt Betrug – weil er DIESES Detail erkannte

Doch von Anfang an. Um 13.30 Uhr schellte er an der Wohnung des Empfängers in einem Mehrfamilienhaus, doch dessen Klingelschild kam ihm merkwürdig vor. Den ursprünglichen Namen hatte jemand mit einem Aufkleber verdeckt, auf dem lediglich ein Vorname stand.

Als der 30-jährige Empfänger dem Paketboten dann im Flur entgegenkam, wurde er endgültig misstrauisch. Bevor er die Pakete übergab, verlangte er nach dem Ausweis des Mannes.

-------------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas

-------------------------------

+++ Limbecker Platz in Essen: Große Ankündigung! Doch die Sache hat auch einen miesen Haken +++

Der weigerte sich allerdings, das Dokument vorzuzeigen und zerrte stattdessen an den Paketen. Die Aktion mündete in einer Rangelei, die einen zweiten Mann aus der Wohnung in den Hausflur lockte.

Essen: Polizei sucht Betrüger – nach DIESEM Hinweis des Paketboten

Kurz darauf gelang dem Paketbote mitsamt seiner Lieferung die Flucht aus dem Haus. Wieder an der frischen Luft alarmierte er sofort die Polizei. Die Beamten fahndeten im Nahbereich und nahmen den 30-Jährigen, den der Bote zuerst angetroffen hatte, vorläufig fest.

Er war den Polizisten bereits bekannt. Mehrfach hatte er wegen Raubes, Körperverletzungsdelikten und Diebstahls bereits Kontakt zu den Einsatzkräften gehabt.

-------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------

Der zweite Tatverdächtige hatte sich in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses versteckt. Auch er wurde vorläufig festgenommen. Gegen beide Männer wird jetzt wegen Warenbetruges ermittelt. (vh)