Essen

SEK-Einsatz in Essen: Deshalb stürmten die Spezialkräfte am frühen Morgen eine Wohnung

Am frühen Donnerstag gab es einen SEK-Einsatz in Essen. Die Polizei sucht einen Verdächtigen, der mit einem Gewehr auf einen Mann eingeschlagen haben könnte.
Am frühen Donnerstag gab es einen SEK-Einsatz in Essen. Die Polizei sucht einen Verdächtigen, der mit einem Gewehr auf einen Mann eingeschlagen haben könnte.
Foto: WTVNews

Essen. Am Donnerstagmorgen fand im Söllockweg in Essen-Dellwig ein SEK-Einsatz statt. Nach Angaben des Polizeisprechers Christoph Wickhorst handelte es sich um einen Folgeeinsatz.

Essen: Streit zwischen zwei Männern

Auf der Zugstraße in Essen-Dellwig kam es zu einem Streit zwischen zwei Männern, der sich am 12. Oktober gegen 10 Uhr ereignet haben soll. Wenig später artete er zu einer körperlichen Auseinandersetzung aus, in die sich dann ein Autofahrer einmischte und einen der Männer absichtlich angefahren haben soll. Durch die Attacke wurde der Mann verletzt.

Auseinandersetzung eskaliert

Daraufhin eskalierte die Situation. Weitere Personen mischten sich in die Auseinandersetzung ein. Die Lage beruhigte sich erst, als die Polizei mit mehreren Streifenwagen vor Ort eintraf. Die Beamten konnten das Auto sicherstellen und eine Person verhaften.

-----------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: OB Thomas Kufen sperrt sich gegen Diesel-Fahrverbote – und geht jetzt einen radikalen Schritt

Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet: Wende nach Urteil – weitere Verdächtige

• Top-News des Tages:

Igitt! So ekelig wird das Wetter in den kommenden Tagen im Ruhrgebiet

Schock auf nebliger A40 in der Nacht: Golf-Fahrer fährt Richtung Bochum, als plötzlich ein Mensch vor ihm auftaucht

-------------------------------------

In dem Fahrzeug fanden die Beamten eine Stichwaffe und ein Gewehr. Bei dem sichergestellten Gewehr ist die Polizei nicht sicher, ob mit dieser Waffe auf eine Person eingeschlagen wurde.

SEK-Einsatz: Drei Verdächtige im Visier

Die Kriminalpolizei erhärtete ihren Verdacht im Laufe der Ermittlungen gegen drei Essener, die 29, 48 und 52 Jahre alt sind und am frühen Donnerstag durch die Einsatzkräfte des SEK verhaftet werden sollten.

Während die Beamten am Söllockweg keinen der Tatverdächtigen antrafen, konnten sie in einer anderen Wohnung in Essen-Dellwig den 52-Jährigen verhaften.

Weil einer der Tatverdächtigen am 12. Oktober mit einer Kriegswaffe auf jemanden eingeschlagen haben soll, führte die Polizei die drei Einsätze mit dem SEK durch, da es sich bei der Waffe um eine AK-47 handeln könnte.

 
 

EURE FAVORITEN