Essen

Essen: Mann rennt auf die Gleise – Polizei ist fassungslos, als sie seine Personalien aufnimmt

Essen: Die Polizei konnte ihren Augen nicht trauen. (Symbolbild)
Essen: Die Polizei konnte ihren Augen nicht trauen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Russel Price

Essen. Glück im Unglück für einen Mann aus Essen.

Vergangenen Donnerstag musste ein Zug eine Notbremsung einleiten, weil ein Mann auf die Gleise gerannt war.

Essen: Mann rennt vor den Zug und löst Polizeieinsatz aus

Der Zugführer sah am Donnerstagnachmittag einen Mann, der am Haltepunkt Essen-Überruhr auf die Gleise lief. Also leitete er sofort eine Notbremsung ein. Die S-Bahn kam noch rechtzeitig zum Stehen und der Mann blieb unverletzt.

Dann alarmierte der Zugführer die Polizei. Mitarbeiter der Bahn hielten den Mann anschließend fest, bis die Polizisten eintrafen. Diese stellten die Personalien des 47-Jährigen fest. Die Beamten konnten nicht glauben, mit wem sie es zu tun hatten.

----------------------

Mehr News:

Coronavirus: Hamsterkäufe in NRW-Städten! SO reagieren Aldi und Lidl

NRW: Oliwia (15) bringt Halbbruder um – heftig, was ihre Mutter jetzt sagt

A45 bei Dortmund: Polizei stoppt Hochzeitskorso – und macht DIESE Entdeckung

NRW: Mann öffnet Brief von der Gemeinde – der Inhalt macht ihn fassungslos

----------------------

Mann muss ins Gefängnis - Strafverfahren eingeleitet

Der Mann wurde seit Langem mit einem Haftbefehl gesucht, weil er bis heute nicht eine Geldstrafe von 300 Euro bezahlt hat, die ihm 2018 verordnet worden war.

Die Polizisten nahmen den Mann deshalb fest und brachten ihn in die Justizvollzugsanstalt. Dort muss er jetzt eine sechstätige Haftstrafe absitzen. Zudem hat die Polizei ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Sollten sich Fahrgäste der S-Bahn durch die plötzliche Notbremsung verletzt haben, können sie sich unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/6888000 bei der Polizei melden.

 
 

EURE FAVORITEN