Essen

Hund aus Essen teilt ein tragisches Schicksal – deshalb will ihn niemand adoptieren

Seit fast vier Jahren ist Toni im Tierheim und wartet auf ein neues Zuhause.
Seit fast vier Jahren ist Toni im Tierheim und wartet auf ein neues Zuhause.
Foto: Tierschutzverein Groß-Essen e.V.
  • Toni (7) wartet seit fast vier Jahren auf ein neues Zuhause
  • Seine Vorbesitzer ließen ihn einfach alleine in der Wohnung zurück
  • Darum will ihn niemand adoptieren

Essen. Toni teilt ein tragisches Schicksal. Bereits die Hälfte seines Lebens verbringt der Hund schon im Tierheim Essen. Seine Vorbesitzer haben ihn einfach alleine zurück gelassen.

Toni wird im April sieben Jahre alt. Seit fast vier Jahren wartet der Hund im Albert-Schweitzer-Tierheim Essen auf ein neues Zuhause.

Aus welcher Familie der Hund stammt, kann nicht genau gesagt werden. Ordnungsbehörden stellten den Kangal Anfang 2015 in einer verlassenen Wohnung sicher. Seine Vorbesitzer zogen aus, räumten die Wohnung leer und ließen ihn zurück.

Tierheim Essen: Darum will niemand Hund Toni haben

Dass jemand auf ihn aufmerksam wurde und das Ordnungsamt informierte, verhinderte Schlimmeres. Ohne Wasser und Futter wäre er wohl qualvoll gestorben.

Toni sei ein liebenswerter Hund, heit es beim Tierheim Essen Er braucht zwar anfangs etwas Zeit, um neue Menschen kennenzulernen, verwandle sich aber dann zu einem richtigen Kuschler, der mit seinem neuen Herrchen oder Frauchen gerne auf der Decke liege.

Doch obwohl Toni ein liebevoller Hund ist, findet er seit fast vier Jahren kein neues Zuhause. Das hat mehrere Gründe, wie das Essener Tierheim erklärt. Der siebenjährige Vierbeiner ist ein großer Hund, braucht medizinische Versorgung und ist dazu noch alt: „Toni kann aufgrund einer Hüftgelenks-Dysplasie nur eingeschränkt belastet werden.“ Erst vor Kurzem wurde er an der Hüfte operiert.

Treppensteigen nichts für Toni

Doch allein wegen seiner Größe und seines Gewichts ist Treppensteigen nichts für Toni. Denn er wiegt 51 Kilogramm und 80 Zentimeter groß. „Am besten eignet sich für die Haltung von Kangalen ein Haus oder eine Erdgeschosswohnung mit großem eingezäunten Garten“, rät das Tierheim.

--------------------------------

Mehr Hunde-Themen:

Mann hält Dackel für Polizei-Spion – was er dann mit dem Hund macht, ist abscheulich

Hund verblüfft: Mutter versucht Baby sprechen beizubringen, dann wird's verrückt

Hund schießt angeblich auf Herrchen - nun zieht der Mann vor Gericht

--------------------------------

Erfahrung mit Herdenschutzhunden wichtig

Das rassespezifische Verhalten ist für unerfahrene Hundehalter auch ein Problem. Wer einen Kangal halten will, sollte im Umgang mit Herdenschutzhunden erfahren sein. Denn die intelligenten Hunde arbeiten selbstständig, treffen gerne Entscheidungen und zeigen sich dadurch auch mal stur. Sie lernen jedoch schnell und können sich einer neuen Umgebung anpassen.

Kangale sind Fremden gegenüber anfangs skeptisch, verteidigen ihr Revier und beschützen ihr Rudel. An der Leine pöbeln sie deswegen auch mal Hunde und Menschen an – was aber nicht ein Akt der Aggression ist – sondern einfach der Beschützerinstinkt.

Kangalen sind Hirtenhunde, die ursprünglich aus der Türkei stammen. Der Name leitet sich von dem Namen der Stadt Kangal ab.

Toni verträgt sich mit Menschen und anderen Hunden. Dass er an der Leine nicht pöbelt, kann ihm nach Angaben des Tierheims auch beigebracht werden.

Wo kann ich Toni näher kennenlernen?

Toni wartet im Albert-Schweitzer-Tierheim Essen auf seine neuen Besitzer.

Adresse: Grillostraße 24, 45141 Essen.

 
 

EURE FAVORITEN