Essen

Essen: Frau macht gefährlichen Fund in Fensterrahmen – seitdem lebt sie in Angst

Wegen ihrer Entdeckung lebt Anna Stitz aus Essen derzeit in Angst.
Wegen ihrer Entdeckung lebt Anna Stitz aus Essen derzeit in Angst.
Foto: dpa & Anna Stitz

Essen. Anna Stitz (35) aus Essen lebt derzeit in Angst. Angst um ihre beiden Töchter Mia (8) und Kira (3), ihre Katzen und auch um sich selbst. Grund dafür sind ungebetene Gäste, die es sich an ihrem Haus gemütlich gemacht haben.

„Meine Vermieterin wollte mir zuerst gar nicht glauben“, sagt die 35-Jährige. Doch dann habe sie sich selbst ein Bild der Lage in der zweistöckigen Wohnung in Essen-Bedingrade gemacht. Seitdem stehen beide in Dauerkontakt.

Mutter aus Essen stößt auf Hornissen-Nest – und darf Fenster nicht schließen

Der Grund für die gemeinsame Sorge: Der Spalt im Fensterrahmen des Badezimmers im oberen Stockwerk. Denn dort hat Anna Stitz in der vergangenen Woche ein Hornissen-Nest entdeckt.

Zuerst war der Schock groß: „Ich habe natürlich das Fenster sofort zugemacht und wollte es nicht mehr öffnen“, berichtet die Familienmutter. Doch dann bekam die 35-Jährige ein schlechtes Gewissen. Weil das Nest im Fensterspalt lag, kamen die Insekten so nicht mehr heraus und wären verendet.

Deshalb lässt die Essenerin das Fenster jetzt „auf Kipp“, schließt zum Schutz der Familie nur die Badezimmertür. Als sie sich eines Morgens fertiggemacht hat, flog ihr eine der Hornissen bereits in die Haare, berichtet sie.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Lkw-Fahrer will Fracht in Essen abladen – dann passiert das Unglück

Oberleitung am Essener Hauptbahnhof gerissen – mit schweren Folgen

• Top-News des Tages:

Germanwings-Absturz: Trauernde Angehörige bekommt DIESEN Brief – und ist fassungslos

JVA Düsseldorf: Islamwissenschaftler warnt – „Dann sind das schon Anzeichen...“

-------------------------------------

Hornissen bedienen sich am Katzenfutter

Auf der Suche nach Futter finden die Hornissen noch andere Wege in die Wohnung.

Mehrere Male hat Anna Stitz beobachtet, wie die Hornissen nach der Fütterungszeit ihrer Katzen zuschlagen. „Die sind clever, fliegen dann durch das Küchenfenster und schnappen sich die Reste“, sagt sie.

Warum die Essener Familie jetzt mit den Hornissen leben muss

Einfach entfernen? Das geht nicht, weil Hornissen in Deutschland unter Artenschutz stehen. Man müsse sich zunächst eine Genehmigung der Stadt einholen, berichtet die Essenerin nach Gesprächen mit ihrer Vermieterin. Danach müsse von einem Spezialisten entschieden werden, ob das Nest entfernt werden oder umgesiedelt werden kann.

„Wenn wir Pech haben, muss alles so bleiben, weil die Hornissen jetzt gerade in der Endphase der Brut sein sollen“, weiß die Familienmutter, die mittlerweile zur Hornissen-Expertin mutiert. Sind alle Hornissen geschlüpft, würden sie nicht mehr zu ihrem Nest zurückkehren.

Wie gefährlich sind Hornissen?

„Hornissen leben jetzt gerade mit uns“, sagt Anna Stitz und hofft, dass die Hornissen nicht zustechen.

Immerhin kann sie beruhigt sein. Hornissen sind zwar größer als Wespen und Bienen und haben deshalb auch einen größeren Stachel. Aber ihr Gift hat eine geringere Wirkung als das von Bienen. Wirklich gefährlich werden Hornissen-Stiche also nur für Allergiker.

 
 

EURE FAVORITEN