Veröffentlicht inEssen

Essen: Bergmann-Statue geklaut! Anwohner stinksauer – „Bergbau ist unsere Geschichte“

Schicht im Schacht - Die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet

Essen. 

Ein Stück Identität ist in Essen noch immer verloren…

Im April 2021 ist auf dem Nordfriedhof in Essen-Altenessen eine goldene Bergmann-Statue gestohlen worden. Noch immer fehlt jede Spur vom „trauernden Bergmann“. Unbekannte Täter hatten die Statue in Essen von ihrem Sockel abmontiert und gestohlen.

Bis heute fehlt jede Spur von der 2,5 Meter hohen Bergmann-Statue. Das ist brisant, denn: Die Stadt Essen wollte eigentlich längst für Ersatz gesorgt haben. Anwohner reagieren wütend darauf, dass bis heute nichts passiert ist!

Essen: Bergmann-Statue geklaut! Anwohner platzt der Kragen

Die Bergmann-Statue ist historisch bedeutsam, erinnert sie doch an das Grubenunglück im Sommer 1942. Damals starben 45 Bergarbeiter auf der Zeche Fritz-Heinrich. Ortshistoriker Christoph Wilmer: „Die Statuen haben einen hohen emotionalen Wert im Ruhrgebiet.“ Noch immer laufen die Ermittlungen der Kripo, leider noch ohne Erfolg.

Für Thomas Spilker (60), FDP-Ortsvorsitzender in Altenessen, ist der fehlende Ersatz für die Bergmann-Statue ein Unding. Spilker ist im Essener Norden geboren, er nimmt kein Blatt vor den Mund. Der Ur-Essener zu DER WESTEN: „Ich bin sehr verärgert. Nach einem Jahr muss doch etwas passieren. Die Statue ist für uns sehr wertvoll und bedeutsam gewesen. Bergbau ist unsere Geschichte, wir dürfen sie nicht vergessen.“

————————

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

————————

Anwohner aus Essen: „Bergbau ist unsere Geschichte!“

Spilker hat der Stadt Essen in seiner Funktion als Lokalpolitiker einen Brief geschrieben, wollte den aktuellen Stand der Ersatzbeschaffungsmaßnahme für die Statue abfragen. Das Antwortschreiben aus dem Büro von Oberbürgermeister Thomas Kufen (48, CDU) hat es in sich! Es liegt DER WESTEN vor.

————————

Mehr News aus Essen:

————————

Darin heißt es: „Die entwendete Bergmannsstatue befindet sich im Eigentum der RAG. (…) Nach dem Diebstahl wurde mehrfach mit der RAG Kontakt aufgenommen, um zu erfragen, ob von dem Eigentümer ein Ersatz geplant ist. Unsere Anfragen wurden mit dem Hinweis beantwortet, dass eine Entscheidung hierüber erst getroffen werden könne, wenn das Verfahren zur Ermittlung der Täter eingestellt worden sei.“

Essen: Ersatz kommt frühestens nach Abschluss der Ermittlungen

Im Klartext also: Solange die Fahndung nach den Tätern weiterlaufen, gibt es keinen Ersatz für die gestohlene Statue! Weiter heißt es im Brief: „Aktuell wird nach unserem Kenntnisstand durch die RAG-Stiftung beraten, ob und in welcher Form ein Ersatz geschaffen wird. (…) Unser gemeinsames Ziel muss es sein, dem Andenken der verunglückten Bergleute durch einen adäquaten Ersatz, gerecht zu werden.“

————————

Weitere Top-Themen:

————————

Bleibt zu hoffen, dass schon bald ein angemessener Ersatz für die verunglückten Bergarbeiter gefunden und aufgestellt wird…