Essen: Mann geht im Zentrum spazieren – plötzlich hat er ein Messer an der Brust

Die Polizei sucht nach Hinweisen zu einem Raubüberfall. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach Hinweisen zu einem Raubüberfall. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Nachts im Dunkeln allein durch die Stadt Essen? Vielen graut es davor.

Was einem Mann bei einem nächtlichen Spaziergang in Essen jetzt passiert ist, verrät warum.

Essen: Mann wird mit Messer bedroht

In der Nacht von Sonntag auf Montag war ein 28-Jähriger auf der Viehofer Straße in Essen unterwegs, als er eine beängstigende Begegnung machen musste.

Ein Unbekannter verfolgte ihn und griff ihn gegen 0.45 Uhr von hinten an. Bewaffnet mit einem Messer, das er dem Opfer an die Brust hielt, forderte er das Bargeld des Spaziergängers.

--------------------------

Weitere Themen aus Essen:

Essen: Frau beobachtet DAS am See und wird wütend – „Ich trete endgültig vom Glauben ab“

A52 in Essen: Heftiger Unfall! Auto überschlägt sich – Feuerwehr muss Schwerverletzten aus Fahrzeug befreien

Essen: Fahrradfahrer verstirbt nach Sturz – Polizei steht vor einem Rätsel

--------------------------

Dieser leistete keine Gegenwehr und händigte ihm sein Geld aus. Das schien den Täter zufrieden zu stellen und er ließ von dem Mann ab.

Polizei hofft auf Zeugenaussagen

Nach dem Raub floh der Täter in Richtung Kettwiger Straße. Der 28-Jährige beschrieb den Angreifer mit folgenden Merkmalen: Männlich, ca. 165 cm groß, übergewichtig, kurze dunkle Haare, arabischer Phänotyp.

--------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

--------------------------

Getragen habe er eine schwarze Lederjacke, blaue Jeans und eine weiße OP-Maske. Außerdem habe das linke Auge geschielt.

Die Polizei wartet noch auf die Auswertung der Videoaufzeichnungen von der Ruhrbahn. Doch auch für Hinweise von möglichen Zeugen wären die Beamten dankbar. Wer etwas zur Tatermittlung beitragen kann, solle sich unter der Nummer 0201/829-0 bei der Polizei Essen melden. (cg)