Essen

SEK-Einsatz im Ruhrgebiet! Essener Polizei sprengt Drogenring – so kamen sie den Männern auf die Schliche

Ein Spezialeinsatzkommando durchsuchte am Donnerstag 20 Wohnungen und Cafés. (Symbolfoto)
Ein Spezialeinsatzkommando durchsuchte am Donnerstag 20 Wohnungen und Cafés. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Essen. Monatelang ermittelte sie, am Donnerstagmorgen schlug sie zu: Die Polizei hat einen Drogenring in Ruhrgebiet gesprengt und sieben Männer verhaftet.

Ein 28-jähriger Essener hatte vom Stadtteil Altendorf aus ein florierendes Geschäft mit Marihuana und Haschisch aufgezogen, verkaufte die Drogen in das ganze Ruhrgebiet.

Polizei Essen sprengt Drogenring

Aufgenommen hatte die Polizei die Ermittlungen, nachdem sie mehrere Hinweise aus der Bevölkerung über den Drogenverkauf in mehreren Cafés bekommen hatte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Magen-Darm-Virus erwischt Ruhrbahn! Busse und Bahnen in Essen fallen aus – vor allem auf diesen Linien

Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet: Angeklagte erzählen von Paralleljustiz: „Sinti-Strafe ist schlimmer als das hier“

• Top-News des Tages:

Münsteranerin (23) seit 7 Wochen vermisst – die Polizei hat einen fürchterlichen Verdacht

Massenpanik in Jugendherberge nach Nachtwanderung: Weil die Kinder DAS gesehen haben wollen

-------------------------------------

Der Zugriff am Donnerstag erfolgte mit Hilfe von Spezialeinsatzkommandos. Insgesamt wurden 20 Objekte, davon vier Cafés, in Essen, Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen durchsucht.

Dabei verhaftete die Polizei sieben Tatverdächtige, stellte sechs Kilogramm Marihuana, rund 3,5 Kilogramm Haschisch und eine kleine Menge Kokain sicher.

Darüber hinaus wurden 23.000 Euro Bargeld, mehrere Handys und Laptops sowie eine Schreckschusswaffe und ein Schlagstock sichergestellt. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN