Essen

Kurioser Einsatz in Essen: Mann (32) flüchtet nach unbezahlter Taxifahrt auf Wohnhausdach

Foto: WTVnews

Essen. Zu einem kuriosen Polizeieinsatz kam es Sonntagnacht auf der Drostenstraße.

Ein 32-jähriger Mann zerstritt sich mit einem Taxifahrer. „Fahrgast und Fahrer saßen längere Zeit zusammen und stritten über die Zahlungsmethode“, bestätigt ein Sprecher der Polizei. So wollte der 32-jährige Kunde erst bar bezahlen, entschied sich dann doch, mittels einer App online zu bezahlen.

Letztlich gab er dem Taxifahrer gar kein Geld und flüchtete.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Essen: Streit zwischen zwei Männern eskaliert – dann sticht einer dem anderen ein Messer mitten ins Gesicht

„Bauer sucht Frau“: Anna aus Essen trifft folgenschwere Entscheidung

• Top-News des Tages:

Fünf Wasserbüffel blockieren die A3 bei Leverkusen - Büffel zwischen Leitplanke und LKW eingeklemmt

Schock bei Aldi: Filiale in Bochum komplett ausgeräuchert – wegen giftiger Spinne

-------------------------------------

Mann (32) flüchtet auf Vordach

Als die Polizei gegen 2.45 Uhr eintraf, erhielten sie Hinweise, dass sich der Gesuchte in einem Wohnhaus befand. Die Beamten klingelten bei einem 34-Jährigen und landeten einen Treffer - in der Wohnung befand sich der Mann. Doch statt sich zu stellen, flüchtete er auf das Vordach im dritten Stock.

Gegenüber der Polizei drohte er damit, vom Dach zu springen, sollten die Einsatzkräfte näher kommen. Diese zogen sich daraufhin zurück. Nach über einer Stunde konnte der Mann durch die Feuerwehr per Drehleiter von dem Dach gerettet werden.

Wie sich herausstellte, lagen gegen ihn bereits mehrere Haftbefehle vor. Er wird nun in einem Krankenhaus untersucht, da der Verdacht auf eine psychische Erkrankung besteht. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen