Essen

Essen: Mann schnürt sich die Schuhe im Hausflur – plötzlich wird er angegriffen

In Essen ist ein Mann in seinem eigenen Hausflur angegriffen worden. (Symbolbild)
In Essen ist ein Mann in seinem eigenen Hausflur angegriffen worden. (Symbolbild)
Foto: imago

Essen. In Essen-Haarzopf ist ein Mann (62) am Samstagmorgen überfallen worden - in seinem eigenen Hausflur!

Der Essener schnürte sich gegen 4.30 Uhr die Schuhe im Flur des Mehrfamilienhauses, als das Licht im Keller plötzlich anging. Dann rannte ein Mann die Kellertreppe hinauf und wollte durch die Haustür fliehen.

Essen: Unbekannter Einbrecher greift Mann (62) im Hausflur an

Der 62-Jährige verwickelte den Flüchtigen in ein Handgemenge. Dabei zog der Unbekannte laut Polizei irgendwann ein kleines Messer und verletzte den Essener. Dass er verletzt war, bemerkte der 62-Jährige aber erst, nachdem er in seiner eigenen Wohnung die Polizei rief.

Zwischenzeitlich hatte er den Eindringling mit einem Tritt zu Boden gebracht - doch der Mann konnte trotzdem fliehen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ NRW: Spezialkräfte befreien Frau (22) aus Auto – drei Männer hatten sie entführt +++

+++ Hartz 4: Gericht urteilt hart – so weit sollen Arbeitnehmer mit dem Rad zur Arbeit fahren +++

• Top-News des Tages:

+++ Gelsenkirchen: Riesen-Eklat bei „Olé auf Schalke“! Willi Herren zieht über Wendler-Freundin her und fliegt raus +++

+++ FC Bayern München: Manuel Neuer droht eine Hammer-Strafe! +++

-------------------------------------

Spürhunde können Fährte des Einbrechers aufnehmen

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung in Essen und im angrenzenden Mülheim ein, auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Spürhunde konnten noch eine Fährte aufnehmen, doch sie verlor sich schließlich im Bereich Beekmannstraße, Ecke Harscheidweg.

Polizei sucht Zeugen des Einbruchs

Jetzt suchen die Ermittler Zeugen.

So soll der Einbrecher aussehen:

  • cirka 35 - 40 Jahre alt
  • zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß
  • dunkler Teint
  • trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Jeans und einen dunklen Kapuzenpullover

Hinweise zum Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN