Essen

Sturmwarnung! Essen baut den Mond auf der Kettwiger Straße aus Sicherheitsgründen ab

Aus Sicherheitsgründen wurde der Mond auf der Kettwiger Straße in Essen abgebaut.
Aus Sicherheitsgründen wurde der Mond auf der Kettwiger Straße in Essen abgebaut.
Foto: EMG

Essen. Er ist einer der Höhepunkte des „Essen Light Festival“ – und er ist... weg!

Vorerst wirst du den Mond auf der Kettwiger Straße in der Essener Innenstadt nicht mehr sehen können. Die Installation „Museum of the Moon“ wurde abgebaut.

Sturmwarnung: Mond in Essener Innenstadt abgebaut

Grund ist die amtliche Warnung vor Sturmböen, die der Deutsche Wetterdienst für Dienstagnachmittag herausgegeben hat. Von 16 Uhr bis mindestens 0 Uhr kann es Windböen bis zu einer Geschwindigkeit von 85 km/h geben.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Abschiedstournee der Kult-Rockband: „Kiss“ kommt nach Essen – zum allerletzten NRW-Konzert

Wo ist denn hier der Ausblick? Das Netz wundert sich über Aussichtsplattformen in Essen-Werden

• Top-News des Tages:

„Bares für Rares“ im ZDF: Frau aus Leverkusen lässt Bild schätzen – und macht auf dem Absatz kehrt

Wie bei Borussia Dortmund: Ex-BVB-Coach Tuchel streicht PSG-Star aus Startelf – wegen dieses krassen Fehlers

-------------------------------------

Das könnte für den Mond und die Menschen um ihn herum gefährlich werden. Deshalb hat sich die „EMG - Essen Marketing GmbH“ dazu entschieden, die Licht-Installation vorläufig abzubauen.

Nach derzeitigem Stand wird der überdimensionale Mond des „Essen Light Festival“ am 1. oder 2. November 2018 aber wieder installiert.

Essen Light Festival: Mond mit sieben Metern Durchmesser aufgebaut

Sieben Meter Durchmesser hat der Mond, der in Essen auf der Kettwiger Straße auf Höhe der Lichtburg am Donnerstag installiert wurde.

Freigegeben für Besucherfahrten ist er seit Freitag, dem 26. Oktober. Zehn Minuten dauert eine Fahrt, bei der du dich mit deinem Schatz oder besten Kumpel vor dem Mond fotografieren lassen kannst.

Die Oberfläche für den Mond kommt übrigens direkt von der NASA - diese hat die Oberfläche des echten Mondes fotografiert.

 
 

EURE FAVORITEN