Essen

Essener Mutter ist seit Jahren von ihrem Sohn getrennt – jetzt könnte es endlich Happy End geben

Die einzige Verbindung für die Mutter, um ihren Sohn zu sehen.
Die einzige Verbindung für die Mutter, um ihren Sohn zu sehen.
Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services

Essen. Zwei Jahre ist die Essenerin mit libanesischem Wurzeln von ihrem Sohn Issa getrennt: Bedriye El-Merhi war zur Beerdigung ihrer Schwiegermutter in den Libanon gereist. Doch sie durfte nur alleine zurück, ihr Sohn musste bei seinem Vater im Libanon bleiben.

Nun könnte es ein Happy-End in der seit Jahren andauernden Geschichte geben, wie die WAZ berichtet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

AfD-Kandidat spricht von „Negern“: Alice Weidel sitzt daneben – und irritiert mit ihrer Reaktion

Mark Uth vom FC Schalke 04 verrät: „Damit habe ich nicht gerechnet“

• Top-News des Tages:

Ex-Schalke-Trainer Markus Weinzierl übernimmt den VfB Stuttgart

Busen-Grabscher vor laufender Kamera: Wiesn-Talk bringt DJ Ötzi ins Schwitzen

-------------------------------------

Die Stadt Essen hat der Mutter eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Nun muss die Deutsche Botschaft dem kleinen Issa ein Visum ausstellen, dann könnte er mit seinem Vater zurück nach Essen kommen.

Den ganzen WAZ-Artikel liest du hier. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN