Essen: Kinderärztin mit dringendem Appell in Coronakrise – „Das kann sehr schnell gefährlich werden"

Eine Kinderärztin aus Essen hat einen dringendem Appell an die Eltern. (Symbolbild)
Eine Kinderärztin aus Essen hat einen dringendem Appell an die Eltern. (Symbolbild)
Foto: imago images / MITO

Die Ärzte in Essen beobachten leere Wartezimmer in ihren Praxen. So auch bei Kinderärztin Christiane Möhlmann. Sie befürchtet, dass einige Eltern aus Furcht vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus fern bleiben. Davon berichtet die WAZ.

Essen: Kinderärztin mit dringendem Appell in Coronakrise

Die Praxis von Möhlmann verzeichnet inzwischen einen Rückgang der Akutpatienten von 80 Prozent. „Früher mussten wir Eltern manchmal davon abhalten, wegen Kleinigkeiten in die Praxis zu kommen. Jetzt müssen wir sie fast dazu überreden“, erzählt die Ärztin.

+++ Essen, Dortmund, Duisburg und Co.: Corona-Verstöße an Karfreitag – DAS ist die Bilanz der Polizei +++

Derzeit würde noch einmal mehr abgewartet werden, bevor die Praxis aufgesucht werde. Sogar bei Fieber und Verletzungen.

Die Eltern seien verunsichert. Die Kinderärztin warnt davor wichtige Versorgungstermine und Impfungen von Babys zu verschieben, berichtet die „WAZ“.

----------------------

Weitere Themen aus der Region:

---------------------

Verunsicherung bei den Eltern

Es muss aber nicht immer gleich Fieber sein, manche Babys könnten, beispielsweise eine Fütterungsstörung haben. „Wenn Säuglinge nicht richtig zunehmen, kann das sehr schnell gefährlich werden.“, so die Kinderärztin.

Deshalb ruft Christiane Möhlmann Eltern dringend dazu auf, mit ihren Säuglingen zur Untersuchung zu kommen, wenn etwas nicht in Ordnung sei. Auch wenn die Angst vor einer Corona-Infektion hoch ist. Die ganze Geschichte liest du bei der „WAZ“.

 
 

EURE FAVORITEN