Essen

Essen: Känguru zurück – so konnte der Besitzer das Tier einfangen

Essen: Ein entlaufenes Känguru hüpft wochenlang durch die Stadt. (Symbolbild)
Essen: Ein entlaufenes Känguru hüpft wochenlang durch die Stadt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Nature Picture Library

Essen. Das entlaufene Känguru, dass seit über einer Woche frei durch Essen hüpft, ist am Dienstagmorgen wieder bei seinem Halter eingetrudelt. Das teilte die Polizei Essen mit.

In den frühen Morgenstunden fing der Besitzer das Tier in der Nähe des Priembergwegs mit Hilfe einer Lebendfalle wieder ein. Mittlerweile hüpft der kleine Kerl wieder munter durch sein Gehege.

Essen: Känguru hüpft durch Kupferdreh

„Das Tier hat seinen Ausflug in die Freiheit unbeschadet überstanden“, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Das Tier stammt aus Privatbesitz und war vor über einer Wochen weggelaufen. Einige Tage gab es kein Lebenszeichen von dem kleinen Hüpfer. Der Halter hatte damals gesagt, es sei aussichtslos, nach dem Tier zu suchen. Man könne nicht viel mehr tun als warten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Känguru hüpft durch Essen – und das offenbar schon seit Wochen!

Essen: Mann entdeckt Baby-Känguru – doch dann passiert ein Unglück

• Top-News des Tages:

Politiker macht heimlich Bild von Frau auf Balkon – aus diesem Grund hat er jetzt Riesenärger

Wetter: Radar zeigt „Wolke“ – doch als die Wissenschaftler aus dem Fenster schauen, sehen sie etwas Erstaunliches

-------------------------------------

Känguru verschwindet zum zweiten Mal

Am 2. Juni meldete dann ein Spaziergänger der Polizei, dass er ein kleines Känguru durch Essen-Kupferdreh hoppeln sah. Es gelang ihm, das Tier einzufangen.

Das gefiel dem Känguru aber gar nicht. Nach Angaben des Mannes hatte sich das Tier massiv dagegen gewehrt und konnte sich so befreien. Es hüpfte in Richtung eines nahegelegenen Waldstücks und verschwand.

Neun weitere Tage machte das Tier die Wiesen und Wälder der Stadt unsicher. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN