Essen

Essen: Freundinnen (22, 29) auf Heimweg brutal überfallen

Räuberinnen überfielen zwei Freundinnen in Essen.
Räuberinnen überfielen zwei Freundinnen in Essen.
Foto: Christian Horz / Getty Images/iStockphoto

Essen. Zwei Freundinnen wurden in der Nacht zum Samstag auf der Altenessener Straße in Essen überfallen.

Gegen 0:50 Uhr waren eine Essenerin (22) und ihre aus Berlin angereiste Freundin (29) auf dem Weg nach Hause.

Eine unbekannte Frau sprach sie etwa in Höhe der Hausnummer 350 an und forderte die Bauchtasche der 22-Jährigen.

Freundinnen sind in Essen auf Heimweg - dann werden sie von zwei Frauen überfallen

Die verweigerte die Herausgabe. Daraufhin schlug ihr eine der Täterinnen mit der Faust ins Gesicht, entriss die Tasche und rannte mit ihrer Komplizin in Richtung Stauderstraße davon.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Demos in Essen und Düsseldorf wegen Erdogan-Besuch – so liefen die Protest-Aktionen

Großeinsatz für Feuerwehr in Gelsenkirchen-Schalke: Brand in Lidl-Lager – Markt wurde evakuiert

• Top-News des Tages:

Föhn in Badewanne geworfen – Sohn soll Mutter getötet haben

Dortmunder (24) will sich am Hauptbahnhof etwas zu Essen bei McDonalds holen – stattdessen geht er mit einem losen Schneidezahn

-------------------------------------

Die Polizei suchte mit mehreren Streifen die mutmaßlichen Räuberinnen - erfolglos!

So beschreibt die Polizei die beiden Räuberinnen:

  • 1,65 - 1,70 Meter groß
  • langes, glattes, dunkles Haar
  • südländisches Äußeres
  • akzentfrei Deutsch
  • Haupttäterin trug eine rot/pinke Jacke

Wen du etwas mitbekommen hast, kannst du dich beim Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 melden. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen