Essen

Essen Hauptbahnhof: Zwei Verdächtige kontrolliert – dann rücken zahlreiche Einsatzkräfte aus

In Essen-Kray wurde am Montag eine Wohnung durchsucht.
In Essen-Kray wurde am Montag eine Wohnung durchsucht.
Foto: Justin Brosch

Essen. Es fing mit einer Kontrolle am Hauptbahnhof Essen an – und endete mit einer Razzia. Nachdem Polizisten am frühen Montagmorgen ein Pärchen am Hauptbahnhof Essen überprüften, durchsuchten sie am Abend Wohnungen in Essen-Kray und Gelsenkirchen. Die Staatsanwaltschaft hatte dies veranlasst.

+++ Essen: Familie schläft in Kleingarten – dann wird die Nacht für den Vater zum Albtraum +++

Essen Hauptbahnhof: Folgenschwere Kontrolle am Montagmorgen

Wie ein Sprecher der Bundespolizei erklärte, kontrollierten Polizisten am Montagmorgen gegen 10 Uhr zwei Verdächtige im Hauptbahnhof Essen. Eine 28-jährige Frau aus Essen und ein 31-jähriger Mann aus Gelsenkirchen waren in den Fokus der Beamten geraten, weil sie durch eine Änderung ihres Laufweges offensichtlich eine Begegnung mit den Beamten vermeiden wollten.

---------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • viertgrößte Stadt in NRW
  • 582.760 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • hat neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

------------------------

Auf Nachfrage gab die Essenerin zu, Drogen konsumiert zu haben. Beide Personen gaben an, keine verbotenen Gegenstände dabei zu haben.

Bei der Kontrolle des Rucksackes des Mannes fanden die Beamten dann einen Schlagring, fünf Tabletten Ectasy sowie sechs Gramm Marihuana, dazu 46 leere Verschlussbeutel und 725 Euro Bargeld. Bei der 28-Jährigen stellte man dagegen ein Butterflymesser und ein Einhandmesser sicher.

+++ Essen: Frau geht an Kultkneipe „Drehscheibe“ vorbei – der Anblick schockiert sie +++

Wohnung in Essen-Kray durchsucht

Kurz darauf ordnete die Staatsanwaltschaft die Durchsuchung ihrer Wohnungen in Essen-Kray und Gelsenkirchen an, da der Verdacht im Raum stand, dass beide gewerbsmäßig mit Drogen handeln.

Am Abend waren die Beamten der Bundespolizei vor Ort und begannen mit den Wohnungsdurchsuchungen. Sie fanden weitere Beweismittel, darunter diverse Schriftstücke, eine kleine Menge Marihuana, ein weiteres Einhandmesser.

---------------------------------------

Mehr Themen aus Essen:

Karstadt Kaufhof in Essen: Doch noch Hoffnung für Läden im Limbecker Platz? „Wir bemühen uns...“

Essen: Schock! Thyssenkrupp-Tochter verlässt die Stadt und zieht ausgerechnet HIER hin

---------------------------------------

Außerdem stellten die Einsatzkräfte einen gestohlenen E-Roller und ein gestohlenes, hochwertiges Fahrrad sicher. Gegen beide Personen wird nun wegen Diebstahl, Verstoß gegen das Waffengesetz und des Verdachts wegen Drogenhandels ermittelt. Beide sind auf freiem Fuß. (nr, kv)

 
 

EURE FAVORITEN