Essen

Essen Hauptbahnhof: Schwarzfahrer aus Duisburg droht, Bahnmitarbeiter zu töten: „Bastarde, Nazis!“

In Essen ist ein Schwarzfahrer ausgerastet.
In Essen ist ein Schwarzfahrer ausgerastet.
Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Essen. Die Kontrolle eines Fahrgastes im RE2 nach Essen ist am Mittwochabend völlig eskaliert. Ein 26 Jahre alter Duisburger ist beim Schwarzfahren erwischt worden. In der Folge rastete er völlig aus.

Im Hauptbahnhof in Essen drohte er damit, einen Bahnmitarbeiter umzubringen. Die Bundespolizei ging dazwischen, die Beamten wurden von dem Mann Randalierer beleidigt. Ein Polizist wurde angegriffen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

„Fliegeralarm“ in Essen: Radikale Mädchen schockieren Einsatzkräfte vor RWE – Aktivisten wollen Polizei austricksen

Essen: Frau in brennendem Hotel gefangen – dann wird ein Polizist zum Helden

Essen: Frau setzt sich auf Parkbank, plötzlich spürt sie einen Schmerz – der Grund ist ekelhaft

-------------------------------------

Hauptbahnhof Essen: Schwarzfahrer rastet aus

Der Duisburger bezeichnete die Beamten als „Bastarde“, „Nazis“ und verwendete andere schlimme Schimpfwörter. Den Polizisten blieb nichts anderes übrig, als den Mann zu überwältigen und zu fesseln. Dabei trat der hochaggressive Mann dem Beamten mehrfach gegen das Bein.

Der Schwarzfahrer kam in Polizeigewahrsam. Der Ausraster könnte dem Mann teuer zu stehen kommen: Gegen den wegen zahlreicher Gewaltdelikte polizeibekannten 26-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Schwarzfahrens, Beleidigung, Bedrohung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN