Essen

Vorsicht: Diese Aktion kann in einem Geschäft zu einer Anzeige führen – auch du hast es bestimmt schon mal gemacht

Ein Essener sprühte Deo auf sich in einem Drogerieladen und kassierte dafür eine Anzeige. (Symbolbild)
Ein Essener sprühte Deo auf sich in einem Drogerieladen und kassierte dafür eine Anzeige. (Symbolbild)
Foto: Ulli Deck

Essen. Beim Besuch der Parfümerieabteilung einer Drogerie erwarten die Kunden immer Tester. Geschmäcker sind schließlich verschieden und keiner möchte eine Katze im Sack kaufen.

Das Versprühen von Deo im Laden ist Diebstahl

Auch bei Make-Up-Artikeln werden meistens Tester ausgelegt. Doch wie sieht es bei Deo aus?

Darf man etwas Deo auf die Haut oder in die Luft sprühen, um herauszufinden, ob man den Geruch überhaupt mag? Ja, sagen viele Nutzer im Internet und gestehen, das zu tun.

Doch die Polizei Essen sieht die Sache anders. Denn wer Deo in einem Drogerieladen sich auf die Haut sprüht, begeht Diebstahl geringwertiger Sachen und kann eine Anzeige kassieren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Brand in Essen-Horst: Mann (51) schwer verletzt

Nach massiver Kritik: Stadt Dortmund verzichtet auf Knöllchen für Obdachlose

• Top-News des Tages:

Horst Seehofer lädt zur Islamkonferenz – und serviert den Muslimen ausgerechnet DIESES Essen

DNA-Treffer! Neunter dringend Tatverdächtiger der Gruppenvergewaltigung von Freiburg gefasst

-------------------------------------

Ein Mann versprüht ordentlich Deo und flüchtet aus dem Laden

So erging es am Freitag einem 54-jährigen Mann aus Essen. In einem Drogerieladen im Essener Hauptbahnhof nahm er eine Deoflasche aus dem Regal und besprühte sich damit.

Dabei soll es sich aber nicht um eine einfache Geruchsprobe gehandelt haben. Wie die Polizei Essen mitteilte, soll der 54-Jährige den Inhalt der Flasche ordentlich entleert haben.

Er wurde dabei von einer Verkäuferin beobachtet. Als der Essener dies bemerkte, versuchte er, aus der Drogerie zu flüchten.

Die Drogeriefiliale zeigt den Mann wegen einer Flasche Deo an

An der Kasse ist der Essener von Mitarbeitern aufgehalten worden, bis die Bundespolizei übernahm. Die Drogeriefiliale hat den Mann angezeigt.

Ob das die 1,85 Euro teure Deoflasche wert war? (ses)