Essen

Essen: Handwerker kreuzen bei Oma Irmgard (100) auf – als ihr Enkel sie erblickt, hat er einen schlimmen Verdacht

Falsche Handwerker suchten Oma Irmgard heim. (Symbolbild)
Falsche Handwerker suchten Oma Irmgard heim. (Symbolbild)
Foto: dpa/Montage: DER WESTEN

Essen. Immer wieder werden arglose Senioren Opfer von fiesen Trickbetrügern.

„Man liest und hört immer von solchen Fällen, aber denkt nicht, dass man selbst einmal betroffen sein würde“, erzählt Thomas R. (38) aus Essen-Frohnhausen im Gespräch mit DER WESTEN. Seine 100-jährige Oma wurde am Dienstag Opfer eines Trickbetrugs, der Enkel versuchte noch sie aufzuhalten.

Essen: Falsche Wasserwerker betrügen Oma Irmgard

Thomas R. wohnt im selben Haus wie seine Oma Irmgard (100) in Essen-Frohnhausen.

Am Dienstag wollen er und seine Freundin zu einem Spaziergang aufbrechen, als sie im Hausflur auf einen fremden Mann stoßen. Er sei von den Wasserwerken, habe der gemurmelt und sei aus dem Haus gelaufen.

Kurz darauf kam ein weiterer großgewachsener Mann aus der Wohnung der 100-Jährigen rausgerannt. Thomas R. versuchte den fremden Mann aufzuhalten, rannte ihm sogar noch hinterher. In der Nähe der Alfred-Krupp-Schule konnte er ihn festhalten. „Ich habe um Hilfe gerufen, doch niemand half. Der Betrüger hat sich dann losgerissen, ist weggerannt und in ein Fluchtauto gestiegen“, erzählt der 38-Jährige.

Betrüger lassen Goldkette mitgehen

„Ein Mann hat mir seine Tochter in die Hand gedrückt und ist mit quietschenden Reifen noch hinterhergefahren.“ Aber vergebens - mehr als einen Hinweis auf ein Leverkusener Kennzeichen und einen weißen Seat konnte er nicht ausfindig machen.

Thomas R. kontaktierte die Polizei. Die Kripo und Spurensicherung rückte an. In der Wohnung von Oma Irmgard waren die Schränke durchwühlt worden. Zum Glück waren Wertsachen gut versteckt, einzig eine Goldkette ließen die Betrüger wohl mitgehen.

Falscher Handwerker lenkt Oma ab

So gingen die Betrüger vor: Ein in Blaumann gekleideter Mann gab sich als Wasserwerk-Mitarbeiter aus und lenkte die Seniorin ab, vermutet Thomas R.. „Es war in der Küche alles nass, wahrscheinlich hat der eine Täter meine Oma so abgelenkt“, erklärt der Enkel. Ein Zweiter durchsuchte in der Zwischenzeit die Wohnung.

--------------------

Mehr Nachrichten aus Essen:

--------------------

Polizeisprecher: „Das haben wir leider beinahe täglich“

Die Polizei warnt vor der Masche des angeblichen Wasserwerkers. „Das haben wir leider beinahe täglich“, erklärt ein Sprecher der Polizei Essen.

+++ Thomas Kufen: OB aus Essen kontert Impf-Ärger – „Musste jedem klar sein“ +++

Erst vergangene Woche hatte ein falscher Mitarbeiter bei einer Seniorin in Horst die Handtasche gestohlen und anschließend Tausende Euro von ihrem Bankkonto abgehoben.

------------------

So werden die falschen Wasserwerker aus Essen beschrieben:

  • 1. Täter war mit Blaumann oder blauem Jogginganzug und Schutzmaske bekleidet.
  • 2. Täter in zivil, mit Baumfällerhemd und Schutzmaske

------------------

Auch wenn bei Oma Irmgard nichts wirklich Wertvolles abhanden gekommen ist, hat der Vorfall bei der Seniorin Spuren hinterlassen. „Sie hat anschließend Angst gehabt allein zu sein, ich habe abends noch länger bei ihr gesessen“, erzählt ihr Enkel.