Veröffentlicht inEssen

Essen: Bewohner verliert bei Flammen-Inferno alles – „Mir geht es beschissen“

Essen: Feuer-Inferno in der Nacht – am Morgen werden die dramatischen Folgen sichtbar

Was sich in zu Beginn der Woche in Essen zugetragen hat, ist eine wahrhaftige Tragödie.

In der Grünen Mitte in Essen ist in der Nacht zum Montag ein Großbrand ausgebrochen, rund 128 Menschen haben alles verloren. Peter Borgs ist einer von ihnen. Er schildert DER WESTEN die Minuten, die sein Leben veränderten.

Brand-Opfer aus Essen: „Du konntest gar nicht hingucken“

Die Realität ist bei Peter Borgs noch gar nicht angekommen. Der 63-Jährige steht vor der Ruine seiner Wohnung, die er mitten in der Nacht innerhalb von Minuten verlassen musste. Der Großbrand in Essen macht 128 Personen in wenigen Augenblicken obdachlos. Peter Borgs ist einer von ihnen. Als die Einsatzkräfte ihn und seine Frau anschrien, sofort die Wohnung zu verlassen, wusste er: Jetzt ist es ernst.

Reflexartig schafft er nur noch Autoschlüssel und Brieftasche einzupacken, ehe sie raus mussten. Gegenüber DER WESTEN schildert er die Sekunden, in denen sich die Flammen ausgebreitet haben. „Das Feuer hat sich innerhalb von fünf bis zehn Minuten ausgebreitet. Der Sturm hat sein Übriges getan“, erinnert sich Borgs Stunden später. „Du konntest gar nicht hingucken. So stark war die Hitze, die entgegenschlug.“

Bewohner aus Essen blickt auf die Trümmer: „Mir geht es beschissen“

Er habe in dem Moment nicht realisieren können, wie schnell alles geht. „Nachts hat man erst Adrenalin, man realisiert einfach nichts. Ich bin mit meiner Frau einfach raus.“ Das Paar ist erst einmal in einem Gebäude der Universität Duisburg-Essen untergekommen. Am Vormittag kehrt er zum Brandort zurück, mit Tränen in den Augen.

Zu DER WESTEN sagt der IT-Fachmann: „Mir geht es beschissen. Wir brauchen neue Möbel, neue Kleidung, eine neue Wohnung. Wir haben hier seit Ende 2015 sehr gerne gewohnt.“ Das Paar komme erstmal bei Freunden unter. „Die Familie wird uns auffangen. Wir schaffen das.“

Essen: Betroffener verliert Geburtstagsgeschenk seiner Frau in Flammen

Besonders bitter: Seine Frau habe am Dienstag Geburtstag. „Meiner Frau geht es sehr schlecht, sie ist total fertig, wollte nicht hierhin mitkommen. Das wird jetzt ein toller Geburtstag…“ Nicht nur das Geschenk für seine Frau ist in dem Feuer verbrannt, auch sein heißgeliebter Plattenspieler und die Sammlung sind dahin.

———————

Das ist die Grüne Mitte in Essen:

  • Mitten in der Essen, gegenüber der ehemaligen Krupp-Stadt gelegen, liegt die Grüne Mitte
  • In den vergangenen Jahren ist dort ein modernes Quartier mit Wohn- und Gewerbeimmobilien entstanden
  • Umgeben wird es von einem vier Hektar großen Park
  • In direkter Nachbarschaft befindet sich außerdem die Uni, das Einkaufszentrum am Limbecker Platz und die gesamte Innenstadt

———————

Worauf er trotz des Fiaskos besonderen Wert legt: „Wir sind super versorgt worden. Uns hat die Hilfsbereitschaft gefreut. Alles ist gut organisiert worden. Sogar der Oberbürgermeister ist gekommen und auch der Chef der Feuerwehr.“

—————————–

Mehr zum Großbrand in Essen:

—————————–

Immerhin hat Peter Borgs seinen Humor nicht verloren: „Wenigstens brauche ich mich jetzt nicht mehr um den Garten zu kümmern.“

Nachbarin beschreibt Brandnacht

Eine Nachbarin beschreibt die Feuer-Hölle aus ihrer Sicht: „Wurden von den Hilfeschreien wach.“ Mehr dazu hier >>>