Essen

Essen: Frau (58) bricht auf Polizeiwache zusammen – tot!

Ein Frau brach in Essen tot auf einer Polizeiwache zusammen. (Symbolfoto)
Ein Frau brach in Essen tot auf einer Polizeiwache zusammen. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Die Videomanufaktur

Essen. Schockierender Vorfall bei der Polizei in Essen! Zwei Frauen kamen am Montagmittag auf die Polizeiwache in der Innenstadt.

Eine der beiden suchte die Toilette auf – und kam nicht mehr wieder.

Essen: Frau (58) bricht auf Polizeiwache zusammen

Gegen 13 Uhr sei die 58-Jährige gemeinsam mit einer 48-jährigen Begleiterin auf der Wache an der III. Hagen im Essener Stadtkern erschienen. Die Jüngere der beiden hatte eine Anzeige aufgeben wollen.

Ihre Begleiterin bat die Beamten währenddessen darum, die Toilette auf der Wache benutzen zu dürfen. Weil sie jedoch nach ein paar Minuten nicht zurückkehrte, überprüften Polizisten das WC, um sich nach der Frau zu erkundigen.

------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  • Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  • Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  • Stabile Seitenlage.
  • Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

------------------------

Diese habe jedoch weder auf Rufe noch auf Klopfen an der Toilettentüre reagiert, heißt es im Polizeibericht. Beim Öffnen der Tür folgte der Schock: Die Frau lag auf dem Boden, rührte sich nicht. Sofort informierten die Polizisten den Notarzt und versuchten, die 58-Jährige wiederzubeleben. Währenddessen wurde die Wache für andere Besucher gesperrt.

------------------------

Top-News aus Essen:

Straßenbahn-Unglück! Tram steht quer auf der Straße

Coronafall in Essen und Bochum – Schüler in Quarantäne

Maskenverweigerer greifen Polizisten an! „Ist das die Machtergreifung von 1933?“

------------------------

Rettungsmaßnahmen erfolglos

Schnell übernahm ein Notarzt die Betreuung der Frau. Sie wurde zügig in ein Essener Krankenhaus gebracht. Doch die Rettungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Die Frau verstarb kurz darauf.

Ungeklärt ist seither die Todesursache. Die Ermittlungen dauern an. (the)

 
 

EURE FAVORITEN