Essen: Fliegerbombe entdeckt – Entschärfung und Evakuierung noch heute ++ Ruhrbahn betroffen

In Essen ist eine Bombe entdeckt worden. (Symbolbild)
In Essen ist eine Bombe entdeckt worden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Bei Bauarbeiten ist am Dienstag in Essen eine Fliegerbombe entdeckt worden.

Der Blindgänger soll noch am Dienstag entschärft werden. Die Bombe wurde zwischen dem Berthold-Beitz-Boulevard und der Helenenstraße im Nordviertel in Essen entdeckt.

Bei dem Objekt handelt es sich um eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Anwohner, die im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle wohnen oder arbeiten, werden gebeten, sich schon jetzt auf die Entschärfung einzustellen.

Essen: Bombenentschärfung – Wohnungen werden evakuiert

Betroffene Wohnungen werden für die Entschärfung evakuiert. Im Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Anwohnerinnen und Anwohner während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen, aufsuchen. Auch in diesem Bereich rät das Ordnungsamt, Fahrzeuge vorsorglich von der Straße zu entfernen.

Genauere Angaben zum Sperrbereich und zu den Sperrzeiten folgen in Kürze. Mit Behinderungen im Individualverkehr und im ÖPNV ist ebenfalls zu rechnen.

Wie die Stadt am Abend mitteilte, wohnen im inneren Kreis der Evakuierungszone keine Menschen. Im äußeren Kreis gibt es insgesamt sieben gemeldete Adressen. Anwohnerinnen und Anwohner müssen sich entsprechend luftschutzmäßig verhalten.

Von der Entschärfung betroffen sind auch die Ruhrbahn-Linien 166, 196 und der SB16

+++Update: Die Bombe wurde am Abend erfolgreich entschärft. +++

 
 

EURE FAVORITEN