Essen

Feuerwehrmann sah Rauchwolke über Essen und alarmierte seine Kollegen – nun muss er sich vor Gericht verantworten

Der Feuerwehrmann beobachtete Rauch über Essen und rief ordnungsgemäß die Kollegen.
Der Feuerwehrmann beobachtete Rauch über Essen und rief ordnungsgemäß die Kollegen.
Foto: Sebastian Konopka / FUNKE Foto Services

Essen. Ein reichlich bizarrer Fall fand am Mittwoch am Amtsgericht Essen sein Ende. Ein Feuerwehrmann, der nicht im Dienst war, hatte im Juni eine Rauchwolke über einem Firmengelände an der Elisenstraße beobachtet.

Wie die WAZ berichtet, rief er die Kollegen und sagte: „Anscheinend brennt da wieder die Filteranlage.“ Damit nahm ein großes Missverständnis seinen Lauf.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Vorbild Duisburg: Auch Essen will Luxusautos vor dem Jobcenter abfangen – doch es gibt ein Problem

Essen-Altenessen: Jugendliche schlagen Männer (23/26) brutal zusammen – Polizei veröffentlicht Video der schrecklichen Tat

• Top-News des Tages:

IS plante wohl großen Anschlag auf deutsches Musikfestival

36 Schülerinnen gleichzeitig schwanger – Behörden ermitteln

-------------------------------------

Feuerwehr entdeckt kein Feuer auf Firmengelände

Die Einsatzkräfte rückten mit sieben Löschfahrzeugen aus und entdeckten. Nichts. Ein Mitarbeite der Firmer wollte daraufhin wissen, wer denn die Feuerwehr gerufen habe. Ein Feuerwehrmann nannte den Kollegen und seinen Namen. Weil der Name sich ähnlich anhörte, wie der eines Firmenmitarbeiters, dachte das Unternehmen an einen Scherzanruf und erstatte Anzeige.

Darauf landete der Feuerwehrmann vor Gericht, obwohl ihm die Kollegen richtiges Handeln bescheinigten.

Wie der Prozess ausging, erfährst du bei der WAZ.

 
 

EURE FAVORITEN