Essen

Essen: Comedy-Star Felix Lobrecht verspottet die Essener Polizei nach Vorfall – „Habt ihr Langeweile?“

Felix Lobrecht, hier bei der1Live Comedy-Nacht, ätzte in seinem Podcast „Gemischtes Hack“ gegen die Polizei. (Archiv)
Felix Lobrecht, hier bei der1Live Comedy-Nacht, ätzte in seinem Podcast „Gemischtes Hack“ gegen die Polizei. (Archiv)

Essen. Den Rückweg von seinem Auftritt in Mülheim hatte sich Comedian Felix Lobrecht sicher anders vorgestellt. In der Nacht zum Sonntag geriet der 30-Jährige mit seinem Bruder in Essen in eine Polizeikontrolle.

Für das Verhalten der Polizei Essen hatte der Comedian offensichtlich wenig Verständnis, weshalb Felix Lobrecht die Beamten in der neuen Folge seines Podcasts „Gemischtes Hack“ mit einer großen Portion Hohn und Spott überschüttete. Seine Wortwahl stieß allerdings bei der Polizei übel auf.

Gegen 0.30 Uhr sei der Berliner „todesmüde“ in Essen angekommen, sein Bruder habe am Steuer gesessen. Kurz vor dem Hotel, in dem beide übernachten wollten, gerieten die Brüder in eine Polizeikontrolle, wie Lobrecht seinem Podcast-Partner TV-Autor Tommi Schmitt erzählt.

Essen: Felix Lobrecht gerät in Polizeikontrolle – dann platzt ihm der Kragen

„Ein Mercedes mit Berliner Kennzeichen ist natürlich immer eine willkommene 'Rausholung'“, sagt der frustrierte Lobrecht. „Dann haben die da angefangen, die Sachen zu durchsuchen“.

Zunächst sei sein Bruder als Fahrer durchsucht worden, doch nach „zehn Minuten“ sei dem Comedian der Kragen geplatzt. Er sei ausgestiegen und habe die Polizisten mit ihrer Aktion konfrontiert: „Leute, was wird denn das hier? Habt ihr Langeweile? Was wollt ihr jetzt gerade?“

-------------------

Mehr Themen:

Borussia Dortmund – Inter Mailand: BVB-Fans feiern Favre – für DIESE irre Aktion

Restaurant: Köche packen aus – Wenn du DAS beobachtest, solltest du schnellstens das Lokal verlassen

Aldi: Kundin entsetzt, als Frauen den Laden stürmen – „Wie bei einem Weltuntergang“

-------------------

Die Beamten hätten für die Ungeduld des Comedians offenbar nur wenig Verständnis gehabt. „Die haben überhaupt keinen Spaß verstanden. Im nächsten Moment stehe ich da wirklich schön im Polizeigriff an den Bullenbus gelehnt“, berichtet der Berliner weiter.

„Klare Beleidigung“

Einer der Polizisten habe zu ihm gesagt: „Nur weil du hier der Kasper aus dem Fernsehen bist, glaubst du, du kannst hier den Bagger aufmachen?“

Etwa 20 Minuten lang seien der Comedian und sein Bruder festgehalten worden, ehe man die beiden ohne etwas weiterfahren ließ. „So richtigen F**ker, Alter! Fanboys“, wütet Lobrecht. Mit „Fanboy“ spielt der Berliner ironisch auf die Polizeikontrolle des Rappers Fler vor einigen Wochen an.

Die Polizei Essen konnte auf Nachfrage den Vorfall weder bestätigen noch dementieren. Wenig erfreut ist die Polizei allerdings über die Wortwahl des 30-Jährigen.

„Es ist eine klare Beleidigung, die er da äußert“, sagte eine Polizeisprecherin. Ob die Beamten deshalb nun Schritte gegen den Berliner einleiten, ist noch nicht klar.

++ Was ist im Ruhrgebiet los? Immer informiert mit dem neuen täglichen Newsletter der WAZ! HIER abonnieren ++

„Essen macht den Bagger auf“

Mit „Bagger aufmachen“ meinte der Essener Beamte offenbar die große Klappe des Berliners. Über die Begrifflichkeit amüsierten sich die beiden Podcaster, weshalb ihre Wahl für den Namen der Folge schnell auf „Essen macht den Bagger auf“ fiel. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN