Essen: Elena Miras bei 'Prominent und Obdachlos' völlig überfordert – „Ich kann doch nicht...“

Elena Miras aus Essen lebt für ein Experiment auf der Straße.
Elena Miras aus Essen lebt für ein Experiment auf der Straße.
Foto: RTL ZWEI

Es ist eine Welt, die TV-Sternchen Elena Miras so gar nicht kennt. Die Straße. Wie lebt es sich als Obdachlose? Mit welchen Problemen muss die „Sommerhaus der Stars“-Teilnehmerin aus Essen kämpfen? Welche Gefahren warten auf der Straße?

In dem RTL2-Sozialexperiment „Prominent und Obdachlos“ lebt das Luxus-Girl aus Essen 72 Stunden lang auf den Straßen der NRW-Metropole Köln. 72 Stunden, die sie an ihre Grenzen bringen werden.

Essen: Elena Miras lebt 72 Stunden auf der Straße

Schon der Start macht Elena Miras schwer zu schaffen. Lediglich einen Schlafsack, einen Einkaufswagen, Pfandflaschen und eine Isomatte bekommt die 27-Jährige von RTL2 für ihr Abenteuer auf der Straße.

------------------

Das ist Elena Miras:

  • Elena Miras wurde am 25. April 1992 in der Schweiz geboren
  • Bekannt wurde Elena Miras durch die Dating-Show 'Love Island'
  • Später folgten Auftritte bei 'Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare' und 'Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!'

-------------------

Dinge, die die 27-Jährige völlig überfordern. Die Pfandflaschen sind eklig, der Plastiksack nass. Und auch insgesamt übersteigt die Situation ihre Leistungsfähigkeit. Dabei hatte Elena Miras doch vor dem Experiment noch getönt, dass niemand obdachlos sein müsse. „Wenn man obdachlos wird, ist das, weil man nichts dagegen getan hat“, hatte Elena gesagt. Nun wird sie eines Besseren belehrt.

Essen: Erste Nacht ist eine Qual

Ihre erste Nacht: eine einzige Qual für das TV-Sternchen. „Ich kann doch nicht hier schlafen. Was soll das denn?“, fragt Elena. Um dann genervt zu meckern: „Was für ein Schwachsinn, was ich hier mache. Boah, wie dumm!“

+++ Essen: RTL2 dreht Show in der Innenstadt – plötzlich kommt es zu einer abscheulichen Szene +++

Und doch: Elena macht auch gute Erlebnisse. Sie trifft Menschen, die sie berühren, hat vielleicht etwas für ihre Zukunft gelernt. Zuhause freuen sich sicherlich schon ihr Mann und die kleine Tochter auf sie.