Essen

Essen: Chaos zum Start! DAS erleben die Apotheken mit dem Digitalen Impfpass

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Diese Impfstoff-Arten gibt es und so funktionieren sie.

Beschreibung anzeigen

Essen. Auch in Essen kann man sich jetzt seinen digitalen Impfpass besorgen – der Start in den Apotheken verlief aus technischer Sicht allerdings chaotisch.

Immer mehr und mehr Menschen lassen sich gegen das Coronavirus impfen. Auch in Essen. Dabei kann der Nachweis, dass man gegen die Krankheit geimpft ist, ziemlich nützlich sein. So ist das Reisen als Geimpfter beispielsweise wesentlich unkomplizierter.

Essen: Technisches Chaos am Starttag

Und damit es noch unkomplizierter wird, gibt es jetzt neben dem schriftlichen endlich auch den digitalen Impfpass. Dieser kann in Apotheken ausgestellt werden. Doch der Start in Essen verlief am Montagmorgen aus technischer Sicht ziemlich chaotisch.

„Heute Morgen gab es Startschwierigkeiten mit dem Server in Berlin. Das hat sich aber nach einer Stunde eigentlich gelegt“, erklärt Dr. Rolf-Günter Westhaus, Pressesprecher der Essener Apotheken. Für das Verhalten der Essener hat er ein Lob übrig: „Der Ansturm ist mäßig, die meisten sind vernünftig und kommen nicht heute. Die Nachfrage ist noch im Rahmen.“

-------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

-------------------

Essen: Der ganz große Ansturm blieb aus

Auch die Meisenburg Apotheke in Bredeney hat ähnliches zu berichten: „Es gab schon einen großen Ansturm heute Morgen. Da standen die Leute vor der Tür. Mittlerweile geht es gut. Es gibt keine großen Schlangen. Ein bisschen was zu tun, gibt es natürlich trotzdem“, erzählt eine Mitarbeiterin auf Nachfrage von DER WESTEN.

In der Flora Apotheke in Rüttenscheid gab es auch um die Mittagszeit noch Probleme mit der Technik. Die Nachfrage nach dem digitalen Impfpass war aber definitiv da, wie eine Mitarbeiterin bestätigt.

Essen: Nachfrage ist da, Probleme mit der Technik

Der digitale Impfpass ist eine zusätzliche Möglichkeit, um Corona-Impfungen zu dokumentieren. Geimpfte können damit laut des Bundesministeriums für Gesundheit Informationen wie zum Beispiel Impfzeitpunkt und Impfstoff bequem auf ihren Smartphones – entweder in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App digital speichern.

----------------

Weitere Nachrichten aus Essen:

Essen: „Saubermann“ plötzlich mit 47 Jahren verstorben – Foto in Park erinnert an Stadtteil-Berühmtheit

Essen: Bordelle wieder offen – doch Betreibern droht neues Problem! „Sind doch hier kein Straßenstrich“

Essen: Anwohner macht schlimme Entdeckung an Haus – „Es wird immer krasser“

--------------------

Auch bereits geimpfte können nachträglich einen QR-Code ausgestellt bekommen – das geht unter anderem in den Apotheken. Doch um den ganz großen Ansturm weiterhin zu vermeiden, sollte man sich in den nächsten Tagen vielleicht erst einmal noch mit seinem analogen Impfpass zufrieden geben… (cf)