Essen

Essen: Corona-Ärger um Ex-Schalker Breel Embolo – Nun kommt DAS raus

Der Wirbel um den mutmaßlichen Party-Ausflug von Ex-Schalker Breel Embolo (23) nach Essen nimmt kein Ende!
Der Wirbel um den mutmaßlichen Party-Ausflug von Ex-Schalker Breel Embolo (23) nach Essen nimmt kein Ende!
Foto: imago images / Team 2

Essen. Der Wirbel um den mutmaßlichen Party-Ausflug von Ex-Schalker Breel Embolo (23) nach Essen nimmt kein Ende!

War der Gladbbach-Profi Gast auf einer illegalen Corona-Party im Süden von Essen? Doch nicht nur Breel Embolo hat nun Ärger am Hals. Sein Umfeld steht sogar unter Verdacht, versucht zu haben, die ganze Geschichte zu vertuschen.

Essen: Neuer Corona-Ärger für Ex-Schalker Breel Embolo

Offenbar habe man versucht, die Sache mit einer Spende aus der Welt zu schaffen, berichtet der Sportinformationsdienst (SID). Aus „dem befreundeten Umfeld von Breel Embolo“ sei eine „Kontaktaufnahme“ zum Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) erfolgt, bestätigte Pressesprecherin Silke Lenz dem SID. Inwiefern dies Absicht oder Wunsch von Embolo gewesen sei, könne sie aber nicht sagen.

---------------------------------

Das ist die Karriere von Breel Embolo:

  • Breel Embolo wurde am 14. Februar 1997 in Kamerun geboren
  • Seine Mutter zog mit ihren beiden Kindern in die Schweiz, wo er später eingebürgert wurde
  • Embolo gelang beim FC Basel der Durchbruch
  • 2016 wechselte er zu Schalke 04, wo er bis heute der teuerste Neuzugang ist
  • Nachdem er bei S04 den Erwartungen nicht gerecht wurde, zog er 2019 zu den Fohlen, wo er in 40 Spielen 11 Tore erzielte

---------------------------------

+++ Breel Embolo auf illegaler Party in Essen? Jetzt kommen neue Extrablatt-Details ans Licht +++

Zunächst hatte die Bild-Zeitung über den Vorgang berichtet. Demnach wollte der Bekannte Embolos einen Termin bei Kufen erhalten, um eine Summe für einen karitativen Zweck zu spenden. „Das ist angesprochen worden“, sagte Lenz dem SID. Es habe aber „kein Treffen stattgefunden“ und es stehe auch „kein Treffen an“.

Corona-Party am Baldeneysee?

Embolo war nach SID-Informationen Gast auf einer in Corona-Zeiten illegalen Party. Entgegen der Beteuerungen des 23-Jährigen glaubt die Essener Polizei, dass der Schweizer in der Nacht zum Sonntag bei der Kontrolle eines Restaurants am Baldeneysee übers Hausdach in eine Wohnung geflohen ist. „Wir gehen davon aus, dass dieser Mann Embolo war“, hatte ein Sprecher dem SID gesagt.

---------------------------------

Mehr Nachrichten aus Essen:

Essenerin erblickt abends einen Transporter – krass, was ausgeladen wird

Dieses Mega-Projekt wird die Skyline in Essen drastisch verändern

Essen: Nach schwerem Unfall! Fahrer flüchtet und lässt schwerverletzte Beifahrerin einfach liegen

---------------------------------

Embolo bestreitet, einer der 23 Partygäste gewesen zu sein. Allerdings war er in der Wohnung, in der er sich angeblich nur zum Basketball gucken mit einem Freund verabredet hatte, alleine angetroffen worden.

Hohe Geld-Strafe für Party-Veranstalter

Die illegale Party vom Wochenende könnte für den Veranstalter deutlich teurer werden als bisher vermutet. Wenn sich herausstellen sollte, dass in dem coronabedingt geschlossenen Lokal am Essener Baldeneysee alkoholische Getränke verkauft worden seien, es also eine gewerbliche Absicht gab, drohten dem Veranstalter laut Corona-Verordnung 5000 Euro Bußgeld, sagte eine Stadtsprecherin am Donnerstag. Dazu liefen die Ermittlungen noch.

Bisher war von 500 Euro die Rede. Weder der Pächter des Lokals noch der Eigentümer waren dazu zu sprechen. Die Polizei hatte am frühen Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr laut Bericht in der Gaststätte leere Gläser, alkoholische Getränke, Wasserpfeifen, Essen und eine Musikanlage vorgefunden. Sie sprach von einer „ausgelassenen Party“. Von 23 Personen wurden die Personalien aufgenommen, darunter Embolo. Den Teilnehmern an der illegalen Party drohen laut Stadtsprecherin bis zu 250 Euro Bußgeld pro Person.

Embolo gegen den BVB im Kader

Die Gladbacher, die der Version ihres Spielers glauben, hatten Embolo vorsorglich wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung aus dem Kader für das Spiel gegen Werder Bremen (1:0) gestrichen. Zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Dortmund am Freitag (20.30 Uhr) soll der Angreifer wieder dabei sein. Am Mittwoch war Embolo nach negativen Coronatests ins Training eingestiegen. (at, mit sid)