Essen

Essen: Café Seitenblick in der City ist dicht! Mitarbeiter verklagen den Chef – das musst du wissen

Das Café Seitenblick in Essen ist dicht.
Das Café Seitenblick in Essen ist dicht.
Foto: Funke Foto Services

Essen. Das Café Seitenblick am Grillo-Theater - in Essen hat es Kultstatus. Aber jetztmüssen sich die Essener von dem Café vorerst und möglicherweise auch für länger verabschieden. Denn das Café ist auf unbestimmte Zeit geschlossen. Sogar die Internetseite des Cafés ist mittlerweile offline.

Der Grund: Nach Angaben des Arbeitsgerichts Essen schuldet der Inhaber Dominik K. mehreren ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern Löhne, in manchen Fällen sollen der Lohn von mehreren Monaten nicht bezahlt worden sein.

Essen: Café Seitenblickmacht dicht – Mitarbeiter verklagen Chef

Und diese haben ihn nun verklagt.

------------------------------------

Limbecker Platz Essen: Neues Restaurant zieht ein – das Konzept ist ungewöhnlich

Galeria Kaufhof mit radikaler Änderung: „Kein Grund mehr, bei euch einzukaufen“

-------------------------------------

Insgesamt sind 14 Zahlungsklagen seit September vergangenen Jahres beim Arbeitsgericht Essen eingegangen. Wie es mit dem beliebten Café soweit kommen konnte, ist bisher unklar. Am Dienstag, 14. Januar, hängt ein Zettel in der Tür „Heute geschlossen“. Gegenüber der WAZ bestätigte Dominik K., dass er das Café Seitenblick geschlossen hat.

Café Seitenblick in Essen hat Kultstatus

Das Café Seitenblick hatte 2005 eröffnet und galt als eines der beliebtesten Cafés der Stadt. Die Bewertungen im Internet sind und waren durchweg positiv, das Essen war immer lecker. Nach Informationen von DER WESTEN wurden am vergangenen Sonntagnachmittag (12. Januar) noch Tischreservierungen für die nächsten Wochen angenommen.

Die Schließung muss also vermutlich auch für die Mitarbeiter überraschend gewesen sein.

Inhaber strebt Insolvenzverfahren an

Dominik K. sagt gegenüber der : „Es wird ein geordnetes gerichtliches Verfahren geben. Ehemalige Angestellte können sich an die Agentur für Arbeit wenden und erhalten – ggf. auch rückwirkend – Zahlungen.“

Dass der Inhaber ein Insolvenzverfahren anstrebt, dürfte die ehemaligen Mitarbeiter nicht positiv stimmen, die Chance an ihr Geld zu kommen, sinkt damit enorm.

+++Limbecker Platz Essen: Kult-Geschäft eröffnet Store im Center+++

Kein Insolvenzantrag bis Dienstag eingegangen

Bis Dienstagnachmittag war beim Amtsgericht Essen kein Insolvenzantrag eingegangen.

Wie sich ehemalige Mitarbeiter zu dem Fall äußern, liest du hier bei der WAZ. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN