Essen

Essen: Warum ein Bus bei der Hitze mit geöffneten Türen fahren musste

In Essen fuhr ein Bus wegen der Hitze offenbar mit geöffneten Türen durch die Stadt.
In Essen fuhr ein Bus wegen der Hitze offenbar mit geöffneten Türen durch die Stadt.
Foto: Knut Vahlensieck / FUNKE Foto Services

Essen. Während der Hitzewelle war in Essen offenbar mindestens ein Bus mit geöffneten Türen in der Stadt unterwegs. Darüber berichtet die WAZ.

Die Klimaanlage sei nicht befüllt gewesen, um Geld zu sparen. Bei dem Bus soll es sich um das Fahrzeug eines privaten Anbieters handeln, der im Auftrag der Ruhrbahn fährt.

Essen: Ruhrbahn mit klarem Statement

Bei der Ruhrbahn hat man für diese Aktion wenig Verständnis: „Wenn ein Bus eine Klimaanlage hat, dann ist diese einzuschalten. Punkt“, so Sprecherin Sylvia Neumann: „Die Türen sind immer geschlossen zu halten.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Studie vergleicht Dreckschleudern der Spitzenpolitiker – NRW-Ministerpräsident Laschet schneidet besonders schlecht ab

Chemiestudent (20) stellt in Wohnung Sprengstoff her – Kampfmittelräumdienst muss Teile davon in die Luft jagen

• Top-News des Tages:

Traurige Gewissheit in Dortmund: Vermisster (80) nach tagelanger Suche tot aufgefunden

US-Katholiken sollen jahrzehntelang Kinder missbraucht haben

-------------------------------------

Die Ruhrbahn kann private Anbieter allerdings nicht zwingen, ausschließlich Busse mit Klimaanlage einzusetzen.

Die komplette Geschichte kannst du bei der WAZ lesen

 
 

EURE FAVORITEN