Essen: Nach tödlichem Parkhaus-Sturz in Borbeck – Polizei gibt bekannt, wer am Steuer saß

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Neue Erkenntnisse zum tragischen Parkhaus-Absturz in Essen!

Ein Fall, der ganz Essen bewegte: Am Ostersonntag sind zwei Jugendliche (16 und 19) beim Sturz eines VW Golf vom Parkdach ums Leben gekommen. Wer am Steuer saß, war zunächst unklar.

Essen: Tödlicher Parkhaus-Absturz in Borbeck – Fahrfehler, aber kein waghalsiges Fahrmanöver

Etwas mehr als zwei Wochen ist es nun her, dass zwei Freunde mitsamt Auto vom Parkhaus in der Stolbergstraße/Prinzenstraße in Essen-Borbeck stürzten. Die Vermutung, die Jugendlichen hätten bei einem waghalsigen Fahrmanöver – wie etwa Driften – die Kontrolle über den Wagen verloren, wurde nun widerlegt.

----------------------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge

----------------------------------------

Auf eine Anfrage der „Bild“ sagt Polizeisprecherin Vivien Volkmann: „Das können wir nach Auswertung der Zeugenaussagen und der Spuren auf dem Parkdeck so nicht bestätigen. Den Abschlussbericht des Verkehrsunfallaufnahmeteams erwarten wir in ein bis zwei Wochen, dann wissen wir mehr“.

Sicher sei jedoch, dass der Unfall durch einen Fahrfehler auf dem Parkdeck verursacht wurde.

Essen: Zwei Teenager nach Parkhaus-Absturz tot – beide ohne Führerschein

Da keiner der Teenager angeschnallt war, war zunächst unklar, wer am Steuer des VW Golf saß, als dieser in die Tiefe stürzte. „Fest steht nun, dass der 16-Jährige am Steuer des VW Golf saß“, so Volkmann gegenüber der „Bild“. Der 19-Jährige habe auf dem Beifahrersitz gesessen. Weder der 16-Jährige noch der 19-Jährige besaßen einen Führerschein.

Ob die beiden unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen, ist weiterhin offen. Das toxikologische Gutachten kann bis zu drei Monate dauern.

----------------------------------------

Mehr News zum Parkhaus-Absturz in Essen:

----------------------------------------

Wem der Wagen gehörte und ob er überhaupt zugelassen war, ist ebenfalls noch nicht abschließend geklärt. (jdo)