Essen

Essen: 500-Kilo-Bombe mitten in der Nacht entschärft – 6000 Menschen betroffen

Im Essener Nordviertel wurde am Dienstagabend eine Bombe gefunden. (Symbolbild)
Im Essener Nordviertel wurde am Dienstagabend eine Bombe gefunden. (Symbolbild)
Foto: Stefan Arend / FUNKE Foto Services

Essen. In Essen ist am Dienstagabend im Gewerbegebiet Stadtwiese im Nordviertel ein Blindgänger gefunden worden.

Die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder aus dem Zweiten Weltkrieg liegt an der Sigsfeldstraße 4. Sie wurde gegen 1 Uhr in der Nacht entschärft, heißt es von der Stadt Essen.

Essen: Bombe im Nordviertel gefunden - Blindgänger in der Nacht entschärft

Die wichtige Verkehrsader Gladbecker Straße (B224) musste für die Entschärfung gesperrt werden.

Im inneren Evakuierungsradius von 500 Metern Durchmesser (siehe Karte) mussten 2185 Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Wer im äußeren Ring (1000 Meter um Fundort) wohnt (3927 Personen), musste seine Fenster und Türen geschlossen halten und sich in Räumen aufhalten, die der Fundstelle abgewandt liegen.

Insgesamt waren gut 6000 Menschen betroffen. Für sie wurde eine Betreuungsstelle in der Blücherstraße 1 in der Mensa des Bildungsparks Essen eingerichtet.

Ruhrbahnverkehr auf betroffenen Strecken eingestellt

Gegen 21 Uhr begann das Ordnungsamt der Stadt mit der Evakuierung im inneren Kreis. Um 23 Uhr war die Evakuierung noch nicht abgeschlossen. Mehrere Krankentransporte mussten noch durchgeführt werden. Zwei Stunden später dann die Entwarnung: Nach der Entschärfung konnten die Sperrungen aufgehoben werden.

+++ Die Stadt Essen hält die Bürger in der Nacht HIER auf ihrem Twitter-Account auf dem Laufenden über neue Infos. +++

Um 22.10 Uhr meldete die Stadt die Sperrung des inneren und äußeren Evakuierungskreises. Mit Verkehrsbehinderungen musstest du rechnen. Auch der öffentliche Nahverkehr war betroffen. Der Bus 196 wurde über die Grillostraße und Bottroper Straße umgeleitet. Der Verkehr der Ruhrbahn-Linien U11 und U17 wurde während der Entschärfung eingestellt.

Wer die Gegend kennt, sollte den Bereich weiträumig umfahren.

Stadt Essen: Autos von der Straße entfernen

Feuerwehr und Ordnungsamt haben darauf hingewiesen, dass Autos während der Evakuierung und Entschärfung von der Straße entfernt werden sollten. Wer ein Gasgerät hat, sollte es absperren.

Not-Telefon für hilfsbedürftige Menschen

Wer seine Wohnung nicht aus eigener Kraft verlassen konnte, dem half die Feuerwehr unter der Telefonnummer: 0201-1238888. Gegen 22 Uhr nahmen die Helfer schon rund ein Dutzend Krankentransporte vor.

Die Stadt Essen hatte ebenfalls eine Infohotline eingerichtet: 0201-123 88 88.

(lin, js)

 
 

EURE FAVORITEN