Essen

Essen: BMW raste in Menschengruppe – jetzt ist ein Opfer (66) verstorben

Ende Februar raste eine BMW-Fahrerin in eine Menschengruppe. Nun ist ein Mann (66) verstorben.
Ende Februar raste eine BMW-Fahrerin in eine Menschengruppe. Nun ist ein Mann (66) verstorben.
Foto: dpa

Essen. Die Unfallopfer werden diesen 29. Februar wohl nie vergessen: Eine BMW-Fahrerin (81) rast in Essen-Frohnhausen ungebremst in eine Menschengruppe.

Die Fahrgäste steigen gerade aus der Straßenbahn 109 am Gervinusstraße ein und aus, als sie von dem Auto erwischt werden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ist eines der Opfer seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen. Der 66-Jährige aus Frohnhausen verstarb in den Freitagmorgenstunden.

Essen: BMW rast in Menschenmenge – ein Mann (66) tot

Durch den Unfall sind insgesamt zwölf Menschen verletzt worden. Drei von ihnen schwebten zunächst in Lebensgefahr, vier waren schwer- und fünf leichtverletzt. Unter den Verletzten waren auch die 81-jährige Fahrerin sowie ihr Beifahrer.

Bei zwei der drei besonders schwer Verletzten konnte nach zwei Tagen Entwarnung gegeben werden, einer ist nun am Freitag verstorben.

______________________

Mehr zu dem Unglück:

Frau rast in Menschengruppe – „Wie auf einem Schlachtfeld“

______________________

War ein technischer Defekt schuld?

Die BMW-Fahrerin fuhr an dem Samstag auf der Frohnhauser Straße in Essen, als es zu dem furchtbaren Unglück kam. Erst nach etwa 100 Meter kam der BMW schließlich zum Stehen. Warum sie in die Menschenmenge raste, ist weiterhin unklar

Noch ist nicht abschießend geklärt, ob an dem Wagen möglicherweise ein technischer Defekt vorlag. Ein Polizeisprecher beschrieb die Lage später wie folgt: „Beim Eintreffen sah es aus wie auf einem Schlachtfeld. So etwas habe ich noch nicht gesehen.“ (mb)

 
 

EURE FAVORITEN