Essen

Tabledance-Party der Bandidos in Essen: Polizei kontrolliert 600 Personen – so verlief die Feier der Rocker

Hunderte von Einsatzkräften führen an der Frohnhausener Straße Kontrollen wegen der Bandidos-Feier durch.
Hunderte von Einsatzkräften führen an der Frohnhausener Straße Kontrollen wegen der Bandidos-Feier durch.
Foto: Rene Anhuth / ANC-NEWS

Essen. Der Motorrad- und Rocker-Club „Bandidos“ hat am Samstagabend im Prenses Palace am Westendhof eine „Wild Things Tabledance Party 2019“ veranstaltet. Darauf war die Polizei Essen vorbereitet und ebenfalls vor Ort. Am Sonntagmorgen ziehen die Beamten Bilanz.

Es wurden Kontrollen eingerichtet, wie der Polizeisprecher Marco Ueberbach gegenüber DER WESTEN mitteilte. Einige hundert Kräfte waren vor Ort. Dabei wurden 600 Personen und 80 Fahrzeuge überprüft.

Bandidos in Essen feiern Tabledance-Party: Polizei kontrolliert Rocker

Die Kontrollen wurden in der Nähe des Westendhofs an der Frohnhauser Straße eingerichtet. Es wurden nur Personen und Fahrzeuge kontrolliert, die als verdächtig erschienen, so Ueberbach.

Kontrollen der Bandidos-Mitglieder durch Hunderte von Einsatzkräften

Die Dauer des Einsatzes war am Samstagabend noch nicht genau absehbar. „Wir richten uns nach der Situation vor Ort“, sagte Ueberbach dazu. Er rechnete jedoch mit einigen Stunden Einsatz.

„In früheren Jahren hatten die Rocker noch versucht, ihren Machtanspruch zu demonstrieren“, teilte die Polizei mit. Doch dies hatten die Beamten durch die Kontrollmaßnahmen jetzt im Griff.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Diese Promi-Tochter macht bei DSDS mit: Ob sie Dieter auch überzeugen kann? Thomas Anders: Das sagt der „Modern Talking“-Star zu einem Comeback

• Top-News des Tages:

Blockhütte in Düsseldorf brennt komplett ab: In den Trümmern findet die Feuerwehr eine Leiche

Mann sticht auf schwangere Frau im Krankenhaus ein: Ihr Baby stirbt kurz danach

-------------------------------------

Wild Things-Party von Bandidos versprach ihren Besuchern so einiges

Die Party versprach gut besucht zu sein. Auf der Facebook-Seite der Veranstaltung lockten die Überschriften wie „Topless-Service“ und „Private Dance“. Die Polizei rechnete schon im Vorfeld mit Hunderten Besuchern.

Party verlief weitestgehend ohne Störung

Am Sonntagmorgen teilte die Polizei dann mit, dass die Party weitestgehend ohne Störung verlaufen sei.

Bis zum späten Abend stellten die Beamten eine Schusswaffe, einen Schlagstock, einen Schlagring, Reizgas und eine erlaubnisfreie Waffe sicher. Hierzu schrieben die Beamten eine Strafanzeige und drei Ordnungswidrigkeitsanzeigen. (ses, js)

 
 

EURE FAVORITEN