Essen

Große Aufregung am Baldeneysee in Essen: Spaziergänger machen grausigen Fund

Die toten Fische schwimmen an der Wasseroberfläche.
Die toten Fische schwimmen an der Wasseroberfläche.
Foto: Marcel Storch

Essen. Große Aufregung am Baldeneysee: Spaziergänger entdeckten am Freitagmorgen hunderte tote Fische am Nordufer.

Die Tiere trieben an der Wasseroberfläche des Baldeneysees zwischen den Wasserpflanzen. Entlang der Regattabahn treiben immer wieder kleinere Gruppen der toten Fische im Grün. Wie die WAZ schreibt, sei der Ruhrverband mittlerweile verständigt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Feuerwehr-Einsatz an einstürzendem Bergbaustollen in Essen: Rund 15 Tonnen Beton ausgelaufen

Abkühlung? Fehlanzeige! Jetzt kommt der nächste Hitzehammer

• Top-News des Tages:

Dortmunder Magazin ätzt gegen Ikea – mit einem bizarren Vorwurf

Blutiger Familienstreit im Limbecker Platz: Achtjähriger sticht auf Verwandte (22) ein

-------------------------------------

Als Ursache kommt ein wetterbedingt geschwächtes Immunsystem bei den Fischen in Frage, so Experten. Ein natürlich vorkommender Pilz könnte in der Folge für das massenhafte Sterben der Tiere gesorgt haben.

Der Sauerstoffgehalt des Gewässers soll sich dagegen im normalen Bereich bewegt haben.

+++ Münster: Schon 20 Tonnen Fisch im Aasee verendet+++

Durch die Trockenheit und die damit verbundene schlechte Wasserqualität war es bereits in Bochum und Münster zu einer Vielzahl von toten Fischen in Gewässern gekommen. (ms/ göt)

Die ganze Geschichte mitsamt Bild kannst du hierauf der WAZ sehen.

 
 

EURE FAVORITEN