Essen

Hundebesitzer regt sich heftig über Radfahrer in Essen auf – dann eskaliert die Situation

Foto: Imago

Essen. Ein Radfahrer (51) hatte am Mittwochmittag eine unschöne Begegnung mit einem Hundebesitzer. Er radelte auf dem Weg des Twingbergplatzes in Huttrop, der zugleich für Fußgänger als auch für Fahrradfahrer gedacht ist.

Als er dort an dem Spielplatz vorbeikam, behinderte ihn eine quer über die ganze Fahrbahn gezogene Hundeleine an seiner Weiterfahrt: das Herrchen stand links, sein Hund rechts.

Radfahrer fällt in Brennnesseln

Darauf angesprochen, meinte der unbekannte Hundebesitzer, dass das Radfahren auf dem Weg eh verboten sei. Und dann soll er ihn einfach vom Fahrrad gestoßen haben. Dabei landete der Radler im Gebüsch voller Brennnesseln.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann lockt 91-jährige Frau aus ihrer Wohnung – und vergewaltigt sie

Die „Kumpir Kumpels“ liefern bald - und das ist nicht die einzige Neuigkeit, die die Fans der Fastfood-Alternative erfreuen wird

• Top-News des Tages:

Syrisches Flüchtlingsmädchen immer noch vermisst? Wo ist die 13-jährige Saja?

Wahre Fußball-Liebe in Essen: Diese Supermärkte tun ihren Mitarbeitern einen ganz besonderen Gefallen!

-------------------------------------

Der mutmaßliche Täter schmiss das Handy seines Opfers weg

Und nicht nur das: Er soll ihm auch das Handy entrissen haben, dass er in hohem Bogen weggeworfen habe.

Sofort wollte der Gestürzte den Namen seines Peinigers wissen.

Anzeige wegen Körperverletzung

Als er bei der Polizei Anzeige wegen Körperverletzung erstatten wollte, stellte sich heraus, dass der genannte Name gar nicht existiert. Die Polizei sucht jetzt dringend nach dem rabiaten Hundebesitzer.

Du hast etwas von dem Streit mitbekommen oder gesehen, wie der Radfahrer ins Gebüsch geschubst wurde? Dann melde dich bei der Polizei unter 0201/829-0. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN