Veröffentlicht inEssen

Essen: Brutale Clan-Schlägerei mit 400 Menschen – DAS war der banale Auslöser

Clan-Kriminalität in Deutschland: Woher kommen die Clans und wie kriminell sind sie?

DIESER brutale Vorfall sorgte nicht nur in Essen für großen Aufruhr: Im Juni prügelten sich im Stadtteil Altendorf 200 bis 400 Clan-Mitglieder. Und wie nun bekannt geworden ist, soll der Hintergrund dieser Gewaltorgie ein ganz banaler sein.

Mehrere hunderte Menschen waren im Juni aufeinander losgegangen. Die Polizei Essen war mit einem Großaufgebot vor Ort, als eine Schlägerei vor einem Dönerimbiss völlig eskalierte.

Essen: Streit um Parkplatz Schuld für Massenschlägerei

Insbesondere im Bereich zwischen der Helenenstraße und der Siemensstraße soll es zu Angriffen gekommen sein – zum Teil unter Einsatz von Mobiliar, Tassen, Tellern, aber auch Messern und Stöcken (Wir berichteten). Auch in den Tagen danach kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Clan-Mitgliedern in Essen.

Und wie jetzt an Licht kommt, soll ein Streit um einen Parkplatz der Auslöser für die heftige Massenschlägerei gewesen sein! Das geht aus einem Papier des Innenministeriums an den nordrhein-westfälischen Landtag hervor.

Essen: 30-Jähriger wurde dabei lebensgefährlich mit einem Messer verletzt

Zwar sind die Hintergründe des Streits noch nicht ganz geklärt, aber man gehe davon aus, dass am Nachmittag des 25. Juni zunächst fünf Clan-Mitglieder wegen eines Parkplatzes gestritten hätten.

————————–

Weitere Nachrichten aus der Stadt Essen:

————————–

Am Abend folgte dann die pure Eskalation, plötzlich waren hunderte Menschen aufeinander losgegangen. Ein 30-Jähriger war durch einen Stich in den Hals lebensgefährlich verletzt worden.

++ Aktenzeichen XY aus Essen: Mädchen verschleppt – wird jetzt Kindermörder ermittelt? ++

Tatverdächtiger ist ein 26-Jähriger. Das Opfer soll ihn zunächst selbst mit einem Messer am Bauch verletzt haben. (cf mit dpa)

Essen: Absurde Polizei-Panne – Beamte müssen sich erklären

Der Polizei in Essen ist ein peinlicher Fehler unterlaufen. Spot und Häme waren da nicht weit. Jetzt sind die Hintergründe bekannt. (Hier die Einzelheiten)