Essen

Schwül, fies, kalt - was denn jetzt? So geht es mit dem Wetter im Ruhrgebiet weiter

Das Wetter bleibt erstmal unbeständig.
Das Wetter bleibt erstmal unbeständig.
Foto: Imago
  • Wir liegen genau im Übergangsbereich zwischen schwül-heißer Sommerluft im Osten und Süden von uns und feucht-milder Luft über dem Nordwesten Deutschlands
  • So stehen uns ein paar wechselhafte, aber insgesamt recht warme Tage bevor

Essen. Bereits am Mittwoch gibt es tagsüber ein paar vereinzelte Schauer, sagt Hinteregger von Kachelmannwetter.

Mehr Regen gibt es in der kommenden Nacht. Dann werden die Wolken kompakter, sie breiten sich über weiten Teilen von NRW aus. Ein abgeschwächtes Frontensystem liegt über unseren Köpfen, so Hinteregger. Es bringt ab und zu Regen, auch am Donnerstag bleibt es unbeständig.

Erst gibt es viele Wolken und örtlich etwas Regen, später noch größere Auflockerungen und sonnige Phasen. Das Ganze spielt sich bei Temperaturen von 21 bis 26 Grad ab, selbst auf den Eifel- und Sauerlandhöhen gibt es Höchstwerte von rund 20 Grad, so Hinteregger.

In dieser Tonart – mit sommerlich warmem Wetter, ab und zu ein paar dichten Wolken und Schauern – geht es in den nächsten Tagen bis zum Wochenende weiter. Die Sonne scheint täglich für 5 bis 8 Stunden lang, das Regen- und Gewitterrisiko ist nur gering. Insgesamt also angenehmes Sommerwetter, resümiert Hinteregger.

Auch im Langfristtrend von Essen ist zu erkennen, dass es nächste Woche vorerst ziemlich warm weitergeht.

EURE FAVORITEN