Essen

Er griff eine Polizistin mit dem Messer an - jetzt muss ein Essener (32) neun Jahre in den Knast

Der Essener, der eine Polizistin mit einem Messer angriff, muss für neun Jahre hinter Gitter.
Der Essener, der eine Polizistin mit einem Messer angriff, muss für neun Jahre hinter Gitter.
Foto: Ulrich von Born / FUNKE Foto Services / Ulrich von Born
  • Mann (32) zog in der Polizeiwache ein Messer und griff damit eine Polizistin an
  • Der Drogensüchtige hatte zuvor mit einer Soft-Air-Pistole herumgefuchtelt
  • Richter haben entschieden: neun Jahre Haft

Essen. Nach zwei Messerangriffen auf eine Polizistin und einen Supermarkt-Mitarbeiter ist ein Mann (32) aus Essen zu neun Jahren Haft verurteilt worden.

Der Angeklagte hatte die Beamtin im Dezember 2015 auf einer Essener Polizeiwache mit einem Messer bedroht und verletzt.

Einige Monate zuvor war er nach einem misslungenen Getränkediebstahl ausgerastet.

Angeklagter ist schwer drogenkrank

Im Prozess hatte der schwer drogenkranke Angeklagte beide Taten gestanden. Das Urteil vom Dienstag lautet unter anderem auf gefährliche Körperverletzung.

Vor dem Angriff auf die Polizistin war der 32-Jährige in einer Essener U-Bahn-Station aufgegriffen worden.

Fahrgäste hatten die Polizei gerufen, weil er mit einer Softair-Pistole herumgefuchtelt hatte.

Messerangriff, um Polizistin zu erschrecken?

Als sich auf der Wache herausstellte, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, griff er die 23-jährige Beamtin überfallartig an.

Nach eigenen Angaben wollte er sie erschrecken, um fliehen zu können.

Das Messer hatte in einem unbeobachteten Moment aus seinem Rucksack geholt.

(dpa)

Mehr Themen:

Er starb wegen eines Streits um Kleinigkeiten: Getöteter Dortmunder (32) verblutete nach Messerstich

Messer-Angriff auf Disko-Klo im „Amadeus“ in Gelsenkirchen: Mann (24) schwer verletzt

Acht Jahre Angst: Warum das Vergewaltiger-Phantom von der Uni Bochum nie gefasst wurde

 
 

EURE FAVORITEN