Essen

Eklat im Prozess gegen Marcel Heße, kuriose Polizeieinsätze und der erste Schnee - das waren die Top-Themen am Wochenende im Revier

Im Prozess gegen Marcel Heße kam es zu einem Eklat.
Im Prozess gegen Marcel Heße kam es zu einem Eklat.
Foto: dpa

Essen. Am Wochenende war mal wieder viel los im Ruhrgebiet und der Region. Wir verschaffen dir einen Überblick über die wichtigsten Themen des Wochenendes.

Eklat bei Prozess gegen Marcel Heße

Im Prozess gegen Doppelmörder Marcel Heße kam es am Freitag zu einem Eklat (hier die Einzelheiten). Richter Stefan Culemann wollte Whatsapp-Nachrichten von Heße vorlesen, als die Mutter des getöteten Jaden (9) die Fassung verlor.

Die Nachrichten hatte Heße einem ehemaligen Schulfreund geschickt. Darin schilderte er den Mord an Jaden. In einer Nachricht schrieb er: „Ich hätte nicht gedacht, dass man sich in den letzten Sekunden in die Hosen pinkelt. Dieser kleine Hosenpisser, Alter!“

Jadens Mutter Jeanette R. sprang daraufhin auf und rief Heße ins Gesicht: „Das würdest du auch!“

Ende November wird das Urteil erwartet.

----------------------

Mehr Themen:

Trio will Zigarette von Teenager schnorren - plötzlich haben die ein Messer am Hals

Montag startet Prozess gegen Bottroper Skandal-Apotheker: Diese Fragen muss das Gericht klären

Mit Scheiße eingerieben: Ladendieb will mit Ekel-Taktik Festnahme im Essener Hauptbahnhof verhindern

----------------------

Tragischer Tod eines Oberhauseners (20)

Trauriger Fund bei Wesel! Dort entdeckte eine Frau am Freitag ein Auto in einer Böschung an der Gahlener Straße in Hünxe (hier die ganze Geschichte).

Die Frau wählte sofort den Notruf. Doch für den Insassen, einen 20-jährigen Oberhausener, kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Weil die Beamten weder den Zeitpunkt noch die Ursache des Unfalls kennen, werden dringend Zeugen gesucht. Wenn dir etwas aufgefallen ist, kannst du dich unter dieser Nummer bei der Polizei melden: 02858 / 91810-0.

Essener Hauptbahnhof: Mann mit 2500 Euro in der Unterhose attackiert Polizisten

Kurioser Polizeieinsatz am Essener Hauptbahnhof! Dort überprüften Beamten am Sonntagmittag einen 17-jährigen Syrer, weil dieser auffällig nervös auf eine Streife der Bundespolizei reagiert hatte (hier mehr Infos).

Als die Polizisten ihn kontrollieren wollten, lief der Jugendliche davon, konnte aber schnell geschnappt werden. Auf der Wache wehrte er sich heftig mit Schlägen und Tritten.

Dann die große Überraschung: Bei der Durchsuchung fanden die Beamten 2500 Euro in der Unterhose des 17-Jährigen. Woher das Geld kam, konnte er nicht erklären.

Nach Absprache mit der Justiz konnte der 17-Jährige die Wache aber mitsamt Geld wieder verlassen. Gegen ihn wird jetzt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Wintereinbruch! Erster Schnee in NRW

Um den Kahlen Asten gab es am Wochenende den ersten NRW-Schnee in diesem Winter (hier alle Infos und Bilder). Auf dem Gipfel lag der Schnee zentimeterhoch, so dass Kinder bereits Schneemänner bauen konnten.

Laut des Deutschen Wetterdienstes sollen die Temperaturen in den kommenden Tagen um den Gefrierpunkt liegen. In den Städten des Ruhrgebiets müssen die Menschen sich allerdings noch ein wenig auf den ersten Schnee gedulden. Dort bleiben die Temperaturen in den kommenden Tagen deutlich über null Grad.

(dhe)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.