Ein Mann, ein Mikro – Ingmar Stadelmann in der Zeche Carl

Ingmar Stadelmann ist am Sonntag in der Zeche Carl.
Ingmar Stadelmann ist am Sonntag in der Zeche Carl.
Foto: Zeche Carl
Comedian und Moderator Ingmar Stadelmann ist am Sonntag in der Zeche Carl in Essen zu Gast. Dort präsentiert er sein Programm „Was ist denn los mit den Menschen?“. Dabei verzichtet Ingmar Stadelmann auf viel Tamtam auf der Bühne – ein Mann, ein Mikrofon und ein ziemlich derber Humor.

Essen.. Eine Frage schwirrt Comedian und Moderator Ingmar Stadelmann immer wieder im Kopf herum: „Was ist denn los mit den Menschen?“. Das sei zum Beispiel dann der Fall, wenn er mit der Berliner U-Bahn fahre und das Gefühl habe: „Diese Stadt hat gar keine Psychiatrie.“

Am Sonntag, 10. Januar, kommt Stand-up-Comedian Ingmar Stadelmann in die Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100. Ab 20 Uhr steht er dort für anderthalb Stunden auf der Bühne und spielt sein Programm „Was ist denn los mit den Menschen?“ – ein Stand-up-Comedy-Auftritt in amerikanischer Tradition.

Ingmar Stadelmann war 2011 für den Grimme-Preis nominiert

Dabei verzichtet Ingmar Stadelmann auf viel Tamtam auf der Bühne – ein Mann, ein Mikrofon und ein ziemlich derber Humor. Stadelmann sagt auf seiner Internetseite über sich selbst: „Ich möchte ein besserer Mensch werden und mache deswegen die Anderen schlecht.“

Neben seinen Auftritten als Comedian arbeitet Stadelmann auch fürs Radio. So moderierte er etwa die Morgensendungen eines Berliner Hörfunksenders. 2011 war er für den Grimme-Preis in der Kategorie „Radio/ Beste Morningshow“ nominiert.

Die Karten für den Abend mit Ingmar Stadelmann kosten im Vorverkauf 12 und an der Abendkasse 15 Euro. Die Tickets gibt es unter anderem im Internet unter www.zechecarl.de

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen