Ein Klaukind (13) hat in Essen wieder zugeschlagen

Klaukinder bedrängen vor allem Senioren an Bankautomaten, um ihnen dann das Geld abzunehmen.
Klaukinder bedrängen vor allem Senioren an Bankautomaten, um ihnen dann das Geld abzunehmen.
Foto: Polizei Düsseldorf
Es ist beinahe ein Katz-und-Maus-Spiel: Ein 13-Jähriger hat versucht, einen Bankkunden zu bestehlen. Die Polizei schnappte den Jungen und brachte ihn in die Jugendschutzstelle, wo er gleich wieder hinausspazierte. So ist er zuvor schon dutzende Male aufgefallen.

Essen. Wieder hat ein Klaukind versucht, einen Bankkunden am Geldautomaten zu bestehlen. Weil der Kunde sich wehrte, machte der 13-Jährige aber keine Beute. Für die Polizei ist er ein „alter Bekannter“: Der Junge soll mit diesem Trickdiebstahl bereits dutzende Male im gesamten Ruhrgebiet aufgefallen sein.

Bei seiner letzten Tat am Dienstagabend (8. Oktober) gegen 18.30 Uhr war sein Opfer ein 36-Jähriger vor einem Geldautomaten an der Lindenallee in der Innenstadt. Der Mann konnte sich jedoch gegen den Jugendlichen behaupten und ihn abwehren. Daraufhin flüchtete der 13-Jährige mit zwei weiteren Jungen. Seine genaue Beschreibung führte die Polizeibeamten jedoch kurz darauf an die Marktkirche, wo sie den Jugendlichen festnehmen konnten.

Wegen ihres Alters sind die Kinder strafunmündig

Die Beamten brachten ihn in ein Jugendschutzstelle, welche er kurz darauf aber wieder verließ: Die Stelle ist keine geschlossene Einrichtung ist. Für eine solche Unterbringung bräuchte es eine richterliche Anordnung, der eine Sorgerechtsentziehung vorausgeht. Da die Klaukinder aber in der Regel keinerlei Angaben machen, sind auch die Eltern nicht auffindbar. Es ist daher das immer gleiche Problem mit den Klaukindern, die wegen ihres Alters strafunmündig sind. Werden sie erwischt, kommen sie in die Schutzstelle, verlassen diese jedoch nach wenigen Minuten wieder.

Ein Fall, der zuletzt für Aufsehen sorgte, was der des Klaumädchens Elisabeta, die im Ruhrgebiet mehr als 200 Mal aufgefallen war. Sie ist inzwischen 14 Jahre alt geworden, kam gar in den Jugendarrest und vor Gericht. Inzwischen ist aber auch sie wieder frei. Lediglich eine Tat konnte ihr zugeordnet werden, die sie im strafmündigen Alter begangen haben soll. Es handelte sich um einen Raubüberfall auf eine Seniorin am Bankautomaten – wie schon unzählige Male zuvor.