Ein Hauch Irland weht durch die Grenzkneipe

Foto: WP

Steele.  Mit der Fußball-Weltmeisterschaft hat es ja nicht ganz geklappt für die Brasilianer, weil… nun, wir haben’s diesmal gepackt. Aber böse sind uns die Brasilianer deshalb nicht. Viele haben ihren Bier-Boykott bereits aufgegeben, und auch die brasilianische Band O LendárioChucrobillyman traut sich wieder nach Deutschland. Und das ist auch gut so, so können wir uns an der aufregenden Rockabilly-Show mit einer Prise trashigem Delta-Blues erfreuen, mit der sie am heutigen Donnerstag in den Tag der deutschen Einheit hineinfeiern wollen.

Und zwar in Deutschlands Weltmeisterin unter den Szenekneipen: Der Freak Show am Steeler Grendplatz! Fraglich ist aber, ob wir die Ein-Mann-Vorband, Wasted Pido, einreisen lassen: Denn der Rock’n’Roller kommt aus Italien, und wer war noch mal Schuld, dass wir 2006 nicht die WM im eigenen Land… ? Na gut, wir wollen nicht nachtragend sein, schließlich ist der Eintritt frei, und im Anschluss lassen es DJ Rockin Ace& Conny sogar noch mal krachen. Die Chose startet um 20 Uhr. Hey ho, let’s Go!

Mit Fußball haben’s die Iren ja nicht so, zuletzt konnten sie sich 2002 für eine WM qualifizieren. Dafür macht den Jungs und Mädels von der „grünen Insel“ niemand was in Sachen Folk-Rock vor. Dies stellen heute Abend unter anderem Kevin Sheahan, Jörg Gleba und Roland Noack von der Kultband The Stokes sowie weitere irre Gäste in der Kneipe des Grend Kulturzentrums, Westfalenstraße 311, unter Beweis. Auch hier gilt: Der Eintritt ist frei, Beginn ist 20 Uhr!

Zurück zum Rockabilly: Der ist nämlich indes auch in der Krayer Billardkneipe Walkabout, Hängebank 4, angesagt: Sandy & The RhythmStompers wollen ab 20 Uhr alles, nur keine ruhige Kugel schieben. Der Eintritt ist frei.

Am Steeler Stadtgarten soll es heute Abend ebenfalls Livemusik geben – wenn das Wetter mitspielt. Denn der Musiker und DJ Marque Beutel will die Tradition der Stadtgarten Outdoor-Session wiederbeleben. Wenn die Wetterfrösche gewogen sind, soll ein guter Abend bei chilliger akustischer Musik herauskommen – und eine Session, bei der endlich wieder geraucht werden darf … Um 18 Uhr soll es losgehen.

Sigi Domkes Dauerbrenner

Das Theater Freudenhaus ist am Wochenende wieder voll in den Händen der „Freunde der italienischen Oper“: Vater Kopleck ist einem italienischem Gastarbeiter gar nicht wohlgesonnen – und das hat diesmal nichts mit Fußball zu tun. Sigi Domkes Dauerbrenner, die Mutter aller Ruhrgebietskomödien, läuft an diesem Freitag und Samstag um 20 Uhr, Sonntag schon um 17 Uhr. Karten kosten zwischen 17 und 19 Euro.