Ein Frei-Schnaps pro Tor - teurer Spaß für Brauhaus „Dampfe“

Das Brauhaus „Dampfe“ in Essen-Borbeck spendiert seinen Gästen bei jedem deutschen Tor einen Schnaps.
Das Brauhaus „Dampfe“ in Essen-Borbeck spendiert seinen Gästen bei jedem deutschen Tor einen Schnaps.
Foto: dpa
Das Brauhaus „Dampfe“ in Essen-Borbeck spendiert bei seinem Public Viewing jedem Zuschauer für jedes deutsche Tor einen Schnaps. Das war beim 7:1-Sieg der Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Brasilien ein teurer Spaß, ein feucht-fröhlicher für: 300 Gäste. Eine Mitarbeiterin berichtet.

Essen. Das Brauhaus „Dampfe“ in Essen-Borbeck spendiert bei seinem Public Viewing seit Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft jedem Zuschauer für jedes deutsche Tor einen Schnaps. Das war beim 7:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Brasilien ein teurer wie süffiger Spaß, verrät Dampfe-Mitarbeiterin Karin Flemming.

Frau Flemming, ist die Dampfe jetzt pleite?

Karin Flemming (lacht): Nein, zum Glück nicht. Das halten wir so gerade noch aus.

Aber der Schnaps ist aus?

Flemming: Auch das nicht. Wir haben heute Morgen gleich mal nachgeschaut und nachgezählt. Für das Finale am Sonntag reicht es noch. Auch, falls noch mal sieben Tore fallen.

Wieviel süße Frei-Schnäpse sind denn beim 7:1-Halbfinalsieg der deutschen Mannschaft über die Theke gegangen?

Flemming: Wir hatten 300 Gäste. Da können Sie jetzt mal rechnen. Meine Kollegen haben aber irgendwann einfach die Kartons auf die Theke gestellt und unseren Gästen gesagt: Bedient euch!

 
 

EURE FAVORITEN