Essen

Drei Monaten lang war es dicht - Reparatur von Essener Thurmfeldbad kann endlich beginnen

Noch ist Wasser drin, Montag dann nicht mehr: Nächste Woche soll die Reparatur des Lehrschwimmbeckens beginnen.
Noch ist Wasser drin, Montag dann nicht mehr: Nächste Woche soll die Reparatur des Lehrschwimmbeckens beginnen.
Foto: Funke Foto Services
  • Nach monatelangen Rätselraten kann die Reparatur des Thurmfeldbades endlich beginnen
  • Bis zu den Sommerferien soll das Bad wieder funktionieren

Essen. Es ist vollbracht. Nachdem monatelang nach der Ursache für das Filterproblem in Essens modernsten Schwimmbad am Thurmfeld gesucht wurde, scheint die Lösung gefunden.

Ab Montag wird das Lehrschwimmbecken repariert. Das sagte nun die Stadt Essen. Zuvor hatten sich die Eigentümer des Bades darauf geeinigt, mit der Sanierung zu beginnen. Zunächst wird dafür das Wasser aus der Anlage gelassen, um Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen. Dann steht die Sanierung der defekten Filteranlage an.

Das Lehrschwimmbecken steht deshalb weiterhin nicht für Schwimmvereine zur Verfügung.

In den Sommerferien soll das Bad fertig sein

Wann das Becken wieder für den Schwimmsport bereitstehen wird, ist unklar. Bisher geht die Stadt von einem Termin in den Sommerferien aus.

Warum die modernen Filter kaputt gegangen waren, sagte die Stadt nicht. Monatelang hatte kein Gutachter die Probleme für die defekte Filteranlage finden können. Dies war wichtig, weil bei dem brandneuen Bad geklärt werden musste, wer den Fehler gemacht hatte. Die neue Filteranlage kostet 40.000 Euro.

Auch spannend

A40: Blitzer in Essen in beide Richtungen mit dem Spruch „Stau“ zugesprayt

Großes Becken des Thurmfeldbades bleibt bis zu den Sommerferien geschlossen

Den Freibädern in Essen fehlen Rettungskräfte - weil sie keine Minijobber einstellen dürfen

 
 

EURE FAVORITEN