Essen

Die Berliner Mauer mitten in Essen – das steckt dahinter

Zwei Original-Stücke der Berliner Mauer stehen am Fuße der Kreuzeskirche in der Essener City.
Zwei Original-Stücke der Berliner Mauer stehen am Fuße der Kreuzeskirche in der Essener City.
Foto: Funke Foto Service

Nanu, wie ist die denn dahin gekommen? Mauern sind ja eher nicht dafür bekannt, viele Meter zu machen. Umso erstaunlicher, dass zwei waschechte Stücke der Berliner Mauer hunderte Kilometer bis nach Essen zurückgelegt haben.

Zwischen der Kreuzeskirche und dem Rheinischen Platz stehen sie. Nach Essen gebracht hat sie die evangelische Kirchengemeinde Essen-Altstadt, das war bereits 1999 der Fall. Ende September haben sie eine Heimat in der nördlichen City gefunden. Verziert sind sie mit den typischen Graffiti, an ihren Seiten bröckelt bereits der Putz ab.

-------------------------------------

• Mehr Themen: 

Hunderte Essener Eltern verschlafen die Grundschul-Anmeldung ihrer Kinder 

Essener Bäcker geht neue Wege: Hier zahlst du ab sofort am Automaten – der Grund ist mehr als sinnvoll 

-------------------------------------

Dennoch sollen sie keine verstaubten Reliquien sein, sondern ein Mahnmal: "Sie ist heute nicht nur Symbol unserer Einheit, sondern auch Ausdruck des Willens des Volkes“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kufen über die Beton-Stücke. Durch die Berliner Mauer solle Essen einen Ort der Erinnerung für diesen bedeutenden Teil der deutschen Geschichte bekommen. (ds)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN