Die Belegung der städtischen Übergangsheime

Zum Beginn des Jahres waren in den elf städtischen Übergangsheimen 710 Menschen auf 5874 Quadratmetern untergebracht. Die als „Notunterkunft“ hergerichtete ehemalige Dilldorfschule in Kupferdreh musste trotz der zunehmenden Enge in den Häusern nicht belegt werden.

Das kleinste Heim an der Gerhardstraße verfügt über eine belegbare Wohnfläche von 256 Quadrametern. Mit 1242 Quadratmetern liegt die größte Unterkunft der Stadt an der Worringstraße in Burgaltendorf.

Um die steigende Zahl der Asylbewerber aus Serbien und Mazedonien unterbringen zu können, wurden in 2011 neben der ehemaligen Grundschule Dilldorf auch die Unterkünfte Auf’m Bögel in Haarzopf und an der Sartoriusstraße in Rellinghausen hergerichtet.

 
 

EURE FAVORITEN